Offizielle Website der Augsburger Panther

Max Fedra – 28. Dezember 2012 | 18:51 Uhr

Max Fedra verlässt die Augsburger Panther

Foto: City-Press

Die Augsburger Panther und Max Fedra werden ihre langjährige Zusammenarbeit zum 31. März 2013 beenden.

Max Fedra war seit Juli 2005 Geschäftsführer der Augsburger Panther. Unter seiner Führung feierten die Panther 2010 mit dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft den bislang größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Daneben war der Niederbayer über seine komplette Amtszeit hinweg ein unermüdlicher Kämpfer für die Modernisierung des Curt-Frenzel-Stadions.

Seit dem Sommer 2010 musste er jedoch schwere gesundheitliche Rückschläge hinnehmen.

Während seiner Abwesenheiten wurde die Position des Geschäftsführers bei den Augsburger Panthern extern nicht neu besetzt, sondern durch den enormen persönlichen Einsatz aller Mitarbeiter kompensiert. Somit konnte Max Fedra im Sommer dieses Jahres ermöglicht werden, schrittweise wieder eingegliedert zu werden.

Die Augsburger Panther mussten aber trotz aller Bemühungen nun die Entscheidung treffen, zukünftig getrennte Wege zu gehen.

Hauptgesellschafter Lothar Sigl: „Dies war keine leichte Entscheidung. So intensiv wie Max Fedra Eishockey lebte, so viel haben ihm die Augsburger Panther zu verdanken. Alle Mitarbeiter, im sportlichen und administrativen Bereich, sowie meine Gesellschafterkollegen und ich wünschen ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute, vor allem Gesundheit. Max Fedra ist im Curt-Frenzel-Stadion jederzeit willkommen.“

Die Panther können einen weiteren neuen Abwehrspieler für die DEL-Saison 2016-17 vermelden: Der als „bester Verteidiger der DEL2“ ausgezeichnete Gabe Guentzel kommt von den #Fischtown #Pinguins nach Augsburg. Gabe #Guentzel wechselte im Januar 2015 aus der schwedischen #Allsvenskan nach #Bremerhaven. In 91 DEL2-Spielen stehen für den 183 cm großen und 88 kg schweren Linksschützen 23 Tore 50 Vorlagen zu Buche. 2015 feierte der Deutsch-Amerikaner unter dem aktuelle Panther-Coach Mike Stewart den Gewinn der Vizemeisterschaft, in der Saison 2015-16 wurde Guentzel nicht nur zum besten Verteidiger der Liga gewählt, er erzielte mit 16 Hauptrunden-Treffern auch die meisten Tore aller Abwehrspieler. Seine Europakarriere startete Guentzel in der Spielzeit 2013-14 für Ritten in Italien. Für das Team USA nahm der 28-jährige Offensivverteidiger 2013 am Deutschland Cup teil. In #Nordamerika spielte Gabe Guentzel vier Jahre erfolgreich für das #Colorado #College in der NCAA. In der AHL lief er in 56 Spielen für die #Syracuse Crunch und die #Norfolk Admirals auf. Panther-Trainer Mike Stewart, der Guentzel bereits nach Bremerhaven lotste, freut sich nun auch auf eine Zusammenarbeit in Augsburg: „Gabe Guentzel ist zurecht zum besten Verteidiger der DEL2 gewählt worden. Er hat aber nicht nur offensiv seine Stärken, auch in der eigenen Zone spielt er gut. Gabe ist in allen Spielsituationen einsetzbar. Wir sind überzeugt, dass er auch den Sprung in die DEL meistern wird und sehen ihn als wichtigen Baustein unseres Kaders 2016-17.“ „Die Panther haben sich in den vergangenen Wochen intensiv um mich bemüht, da fiel mir die Entscheidung für einen Wechsel nach Augsburg letztlich leicht. Ich werde den Sommer hart dafür arbeiten, im August topfit anzukommen um mit unserem Team eine erfolgreiche Saison zu spielen“, so Gabe Guentzel, der das Trikot mit der Rückennummer 10 tragen wird. #NurDerAEV #augsburg #eishockey #hockey #AEV #PureEmotion | 📷 City-Press

A photo posted by Augsburger Panther (@aevpanther) on

Twitter

Facebook