Augsburger Panther - Pure Emotion

Augsburger Panther
AEV Google+ Youtube Instagram Pinterest iOS App Android App
Peter MacArthur – 13. Juli 2012 | 10:00 Uhr

Panther komplett: Peter MacArthur neu im Team – Florian Schnitzer wagt Comeback

Foto: Stephen Sylvaine

Augsburg, 13.07.2012 - Die Augsburger Panther vergeben ihre vorerst letzte Ausländerlizenz an Stürmer Peter MacArthur. Der 27 Jahre alte US-Amerikaner wechselt von den Las Vegas Wranglers aus der ECHL an den Lech.

Peter MacArthur lief in der vergangenen Saison überwiegend für Las Vegas auf. In 54 ECHL-Spielen erzielte er 22 Tore, 43 weitere bereitete er vor. Zudem absolvierte der Linksschütze in der Spielzeit 2011/12 25 AHL-Partien für die Peoria Rivermen und die Lake Erie Monsters in denen er neben 14 Torvorlagen auch vier Treffer selber verbuchte.

MacArthur stammt gebürtig aus Clifton Park, New York. Bei einer Körpergröße von 178cm wiegt er 84kg. In seiner Laufbahn absolvierte er bereits 197 Spiele in der American Hockey League. Für Bridgeport, Rockford, San Antonio, Peoria und Lake Erie scorte er 87 Mal (29 Tore und 58 Assists). MacArthur, für den Augsburg die erste Station in Europa sein wird, kann sowohl als Center wie auch als Außenstürmer eingesetzt werden.

Trainer Larry Mitchell: „Peter ist ein Charakter, der immer 100% für sein Team gibt. Er verfügt über Spielmacherqualitäten, kann aber auch selber Tore schießen. Das hat er speziell zu seinen College-Zeiten immer wieder unter Beweis gestellt. Zudem ist er ein sehr guter Schlittschuhläufer. Ich bin mir sicher, dass wir mit seiner Verpflichtung im Sturm für die kommende Saison sehr gut aufgestellt sind.“

Peter MacArthur trifft am 07. August in der Fuggerstadt ein. Für die Panther wird er mit der Rückennummer 29 auflaufen.

Eine neue Chance für die Saison 2012/13 erhält hingegen Florian Schnitzer. Nach seinen schweren Gesichtsverletzungen geben die Augsburger Panther dem 31-jährigen Rechtsschützen gerne die Möglichkeit, wieder in der DEL Fuß zu fassen. Schnitzer ist gerade für die jungen Spieler im Team ein wichtiger Faktor, der seine Erfahrung von 349 Spielen in Deutschlands Eliteliga an Talente weitergibt.

Lothar Sigl: „Florian hat ein verdammt hartes Jahr hinter sich. Wir möchten ihn jetzt nicht fallen lassen, sondern ihm die Chance geben, wieder Eishockey auf höchstem Niveau zu spielen. Wir trauen ihm zu, dass er als Rollenspieler nächstes Jahr einen Part in unserer Mannschaft einnehmen kann. Sollte er zu 100% gesund sein, steht einem Vertrag bis Saisonende nichts im Wege.“

Twitter

Facebook