#PUREEMOTION PLAYOFFS POWERED BY AHA360°
17.02.17
11:39 Uhr

Panther wollen das Viertelfinale klar machen

Foto: Sport in Augsburg

Nur einen winzigen Punkt benötigen die Augsburger Panther rein rechnerisch noch, um die sensationelle direkte Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale einzutüten. Zu Gast beim Kampf um die beste Hauptrundenplatzierung der AEV-Historie sind heute die Krefeld Pinguine, die sich ihrerseits keine allzu großen Hoffnungen mehr auf die Playoff-Teilnahme machen können.

Die Formkurve

Kurz vor dem Jahreswechsel trennten sich die Krefeld Pinguine von ihrem Trainer Franz Fritzmeier und holten mit Rick Adduono einen alten Bekannten zurück. Nach zwei anfänglichen Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Köln und München starteten die Pinguine eine vermeintliche Aufholjagd. 15 Punkte holten sie aus den nächsten acht Partien. Doch nach diesem Aufschwung folgte eine Negativserie mit sechs punktlosen Niederlagen am Stück. Aktuell liegen die Krefelder Pinguine auf dem letzten Tabellenplatz mit elf Punkten Rückstand auf den zehnten Platz.

Das Duell

Sieht man sich die bisherigen Saisonspiele zwischen den Krefelder Pinguinen und den Augsburger Panthern an, dürfte die Zuschauer im Curt-Frenzel-Stadion heute eine ganze enge Partie erwarten: Drei Mal standen sich die beiden Teams in dieser Spielzeit gegenüber, drei Mal entschied lediglich ein Tor über Sieg oder Niederlage. Im ersten Heimspiel gingen die Panther dank des Treffers von Thomas Holzmann in der Verlängerung mit 4:3 als Sieger vom Eis. Die erste Partie ins Krefeld ging sogar in Penaltyschiessen, doch am Ende hieß der Sieger auch hier wieder Augsburg. Mark Cundari hatte den entscheidenden Penalty zum erneuten 4:3-Sieg verwandelt. Erst im zweiten Auswärtsspiel mussten sich die Panther den Pinguinen dann geschlagen geben. Nachdem sie zwischenzeitlich bereits mit 2:5 zurücklagen, starteten unsere Jungs zwar noch eine späte Aufholjagd, doch diese sollte am Ende nicht belohnt werden. Wieder war das Ergebnis knapp, die Partie endete mit 5:4 für die Gastgeber.

Die Topspieler

Daniel Pietta hat die drittmeisten Tore erzielt, die meisten Assists gesammelt und steht mit bislang 42 Scorerpunkten an der Spitze der internen Statistik. Ligaweit ist er damit aktuell zehntbester Punktesammler. Direkt hinter Pietta liegt Marcel Müller mit 37 Punkten. Dabei wird es aber auch bleiben, denn Müller verließ die Pinguine unter der Woche in Richtung Schweden und schloss sich dort Linköping HC an. Die meisten Krefelder Tore hat Mike Collins erzielt, der sich im Vergleich zur Vorsaison gesteigert und mit 16 Toren und 16 Vorlagen seine damaligen Werte bereits jetzt übertroffen hat. Auf Collins folgen Ex-Panther Mike Mancari (11 Tore, 17 Assists) und der Schwede Dragan Umicevic (10 Tore, 16 Assists). Punktbester Verteidiger ist Tim Hambly mit zwei Toren und zwölf Vorlagen.

Am Rande der Bande

+++ Adrian Grygiel feiert heute nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback +++ T.J. Trevelyan steht ebenfalls kurz vor der Rückkehr, wird heute Abend aber noch geschont +++ Nicht mit dabei sein kann Alex Thiel, der aufgrund einer Trainingsverletzung bis auf Weiteres ausfällt +++ Kyle Klubertanz hat die Pinguine ebenfalls verlassen und wechselte zum EHC LIWEST Black Wings Linz in die EBEL +++

Tickets für das Spiel gegen Krefeld gibt es im Online-Ticketshop unter www.panthertickets.de oder ab 17:30 Uhr an der Tageskasse am Curt-Frenzel-Stadion.