#PUREEMOTION
Grizzlys Wolfsburg
11. November 2016
Freitag, 19:30
EisARENA Wolfsburg
1 : 2
(0:1 / 1:0 / 0:1)
25 Torschüsse 16
10 Strafen 10
Augsburger Panther

Schiedsrichter

Hauptschiedsrichter: Piechaczek, Rohatsch

Linienrichter: Cepik, Ponomarjow

Torschützen

1. Drittel:
0:1 (13:54) Trevor Parkes (Drew LeBlanc)

2. Drittel:
1:1 (30:59) Fabio Pfohl (Christoph Höhenleitner, Björn Krupp)

3. Drittel:
1:2 (55:52) Trevor Parkes (Thomas Holzmann, Drew LeBlanc) 

Spielbericht

Die Augsburger Panther sind perfekt aus der Deutschlandcup-Pause gekommen. Bei den Grizzlys Wolfsburg siegte der AEV nach einer leidenschaftlichen Vorstellung dank eines Doppelpacks von Trevor Parkes (14., 56.) nicht unverdient mit 2:1. Den Treffer zum zwischenzeitlichen Wolfsburger Ausgleich erzielte Fabio Pfohl (31.).

Boutin im Tor

Die Grizzlys, die vor der Pause fünf der letzten sechs Partien für sich entschieden konnten, begannen offensiv und hatten in der dritten Minute Pech, als Robert Bina nur die Latte traf. Zudem verfehlte Brent Aubin das leere Tor (13.) und Gerrit Fauser schoss freistehend knapp neben das Gehäuse (14.). 

Auch Jonathan Boutin konnte sich auszeichnen und parierte gegen Sebastian Furchner (11.) und Mark Voakes (13.) stark. Doch auch die Panther, die personell aus dem Vollen schöpfen konnten, hatten ihre Chancen: 

Parkes bringt Panther in Führung

Nach etwa fünf Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel, attackierten früh und hätten durch Arvids Rekis, der nach schöner Kombination völlig frei vor Felix Brückmann auftauchte, treffen können (6.). Der Wolfsburger Goalie blieb in diesem Duell Sieger, musste später aber doch hinter sich greifen. 

Nach dem Bullygewinn von Drew LeBlanc zog Parkes trocken ab (14.) und sorgte für die Führung für den AEV nach dem ersten Spielabschnitt.

Mit dem 1:0 im Rücken verlegten sich die Panther auf Konter, blieben aber stets gefährlich. Michael Davies hätte beispielsweise erhöhen können, aber Brückmann war zur Stelle (26.). Die Grizzlys rannten an, konnten sich aber im Mitteldrittel lange keine Chancen erspielen, da die Pantherdefensive geschickt verteidigte. 

Pfohl gleicht aus

Viel los war dann in der 31. Minute: Erst schoss Stephen Dixon am leeren Tor vorbei, dann verpasste Parkes im Gegenzug aus kürzester Entfernung das 0:2 und wiederum nur Sekunden später fiel der Wolfsburger Ausgleich. 

Pfohl erkämpfte sich den Puck und ließ Boutin mit einem platzierten Handgelenksschuss über die Fanghand keine Chance (31.). Weitere Treffer im zweiten Drittel waren auf beiden Seiten möglich, aber Boutin und Brückmann hielten ihre jeweiligen Kästen sauber. 

Auch im Schlussdrittel schenkten sich beide Teams nichts. Die Hausherren waren zwar optisch leicht überlegen, kamen aber kaum zu gefährlichen Situationen vor Boutin. 

Parkes schießt Panther zum Sieg

Das Team von Mike Stewart verteidigte leidenschaftlich und wollte in der Offensive immer wieder Nadelstiche setzen. Und ein solcher führte letztlich auch zum Erfolg. 

Thomas Holzmann bediente Parkes, dieser setzte seinen Körper stark ein, setzte sich gegen Patrick Seifert durch, umspielte auch Brückmann und schoss zum 1:2 ein (56.).

Die Grizzlys warfen anschließend zwar alles nach vorne, aber das Bollwerk der Augsburger hielt und so entführt der AEV im ersten Aufeinandertreffer beider Teams alle drei Punkte nach Augsburg. 

Bereits am kommenden Dienstag treffen beide Teams im Curt-Frenzel-Stadion erneut aufeinander. Zuvor geht es für die Panther am Sonntag noch gegen die Thomas Sabo Ice Tigers.