EHC Red Bull München
22. Februar 2017
Mittwoch, 19:30
Olympiaeishalle, München
2 : 1
(0:0 / 1:0 / 0:1)
42 Torschüsse 39
10 Strafen 8
Augsburger Panther

Schiedsrichter

Hauptschiedsrichter: Brüggemann, Rohatsch

Linienrichter: Flad, Lajoie

Torschützen

1. Drittel:
Keine Treffer

2. Drittel:
1:0 (22:17) Dominik Kahun (Yannic Seidenberg, Frank Mauer)

3. Drittel:
1:1 (54:39) Evan Trupp (Gabe Guentzel, Derek Dinger)

Overtime:
Keine Treffer

Penaltyschießen:
2:1 (65:00) Dominik Kahun 

Spielbericht

Die Augsburger Panther haben im vierten Derby gegen den EHC Red Bull München einen verdienten Punkt aus der Landeshauptstadt entführt. In einem ausgeglichenen und über weite Strecken hochklassigen Spiel unterlag der AEV am Ende knapp mit 1:2 nach Penaltyschießen. Den Augsburger Treffer erzielte Evan Trupp (55.). Für München war Dominik Kahun (23., 65.) erfolgreich.

Trevelyan gibt Comeback

Personell stellte Mike Stewart auf drei Positionen um: Hans Detsch rückte für Matt MacKay ins Team, im Tor schenkte der Coach wieder Jonathan Boutin das Vertrauen und zudem gab T.J. Trevelyan nach langer Pause sein Comeback. 

Trevelyan ersetzte Justin Shugg, der leich angeschlagen pausierte. Die drei Wechsel machten sich allerdings nicht negativ bermerkbar - im Gegenteil: Die Panther präsentierten sich beim Tabellenzweiten von Beginn an auf Augenhöhe und spielten mutig mit. 

Im ersten Drittel feuerte der AEV sogar deutlich mehr Schüsse auf das gegnerische Tor ab - ein Treffer wollten beiden Teams aber nicht gelingen. Chancen auf beiden Seiten waren vorhanden, aber Danny Aus den Birken beim EHC und Boutin auf Augsburger Seite erwischten beide einen sehr guten Tag. 

Im Mitteldrittel hatten dann die Gäste die beste Chance des Spiels, als Trevelyan nach Querpass von Trevor Parkes freistehend vor Aus den Birken auftauchte, aber am Münchner Goalie scheiterte (22.). 

Kahun bringt München in Führung

Besser machte es auf der Gegenseite Kahun, der einen schönen Angriff der Hausherren eiskalt mit einem platzierten Handgelenksschuss über die Stockhandseite abschloss und Boutin keine Chance ließ (23.). 

Frank Mauer hätte wenig später sogar auf 2:0 stellen können, aber Boutin zeigte seine ganze Klasse (25.). Doch auch die Panther hatten hervorragende Möglichkeiten auf einen Treffer. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich im Mitteldrittel ließ Aleksander Polaczek ungenutzt, als er nach einem Alleingang an Aus den Birken scheiterte. 

Auch im dritten Spielabschnitt kamen beide Teams zu Möglichkeiten. Boutin verhinderte beispielsweise gegen Mauer (46.) die mögliche Vorentscheidung und so blieb es bis zum Ende spannend. Und in der Schlussphase belohnten sich die Panther endlich für den harten Kampf und die gute Leistung mit dem Ausgleichstreffer. 

Trupp gleicht aus

Nach einem Schuss von Derek Dinger konnte Aus den Birken nicht kontrolliert abwehren, Trupp schaltete am schnellsten und bugsierte den Puck zum 1:1 über die Linie (55.). 

Dabei blieb es auch nach 60 Minuten und in der Verlängerung war der AEV dem zweiten Punkt - auch dank eines Powerplays - näher. Aus den Birken ließ aber keinen weiteren Treffer mehr zu und so musste das Penaltyschießen entscheiden. 

Und diese mutierte dann zu einem Zweikampf zwischen Michael Davies und Kahun. Der Augsburger verwandelte zwei seiner drei Penalties, aber da Kahun gleich dreimal im direkten Duell mit Boutin Sieger blieb, sicherte sich der EHC den Zusatzpunkt. 

Für den AEV geht es am Freitag mit dem letzten Heimspiel der Vorrunde gegen Tabellenführer Adler Mannheim weiter. Am Sonntag beenden die Panther die Hauptunde bei der Düsseldorfer EG.