Aufholjagd wurde nicht belohnt

14.09.09 - 09:30 Uhr
Mit einer knappen 5:6 Niederlage (1:4,0:1,4:1) mussten sich die Panther im ersten bayerischen Derby der Saison gegen den ERC Ingolstadt geschlagen geben.Trotz einer fulminanten Aufholjagd im letzen Abschnitt konnten die Panther das Spiel nicht mehr drehen. Am Ende entschieden die Gastgeber aufgrund der besseren Specialteams das Spiel für sich. Vor allem im Überzahlspiel zeigten die Gastgeber eine effizientere Chancenverwertung.

Innerhalb von knapp fünf Minuten gelang es den Ingolstädtern eine 3-Tore-Führung herauszuschießen während die Panther nur eine Powerplaychance durch Jeff Likens nutzen konnten (12.). Aber auch bei numerischer Gleichheit zeigten die Schanzer, dass sie in der Lage sind Tore zu erzielen. Nachdem Dennis Endras gegen Greilinger noch toll parieren konnte, war er gegen den Nachschuss des freistehenden Bellissimo chancenlos. Mit 4:1 ging es in die erste Drittelpause.

Die größte Tormöglichkeit der Panther "vergab" dann Uli Maurer in der 22. Min. Zu genau zielte er und traf nur den Pfosten. Bitter, dass die Ingolstädter dann kurz darauf wieder in Überzahl ein weiteres Tor durch Bellissimo nachlegten (25.). Die Entscheidung sollte das aber noch nicht sein, denn die Panther gaben sich nicht auf. Mit Toren sollten sie allerdings erst im Schlussabschnitt belohnt werden.

Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 30 Sekunden durch Murphy und Chartier kamen die Panther auf 5:3 wieder ran. Weitere Chancen ließen die Panther aber vorerst ungenutzt (Murphy traf nur die Latte). In der 51. Spielminute trafen dann wieder die Gastgeber durch Hambly ins Schwarze, doch die Panther steckten nicht auf und belagerten regelrecht das Ingolstädter Tor. Dieser Einsatz wurde in der 58. Minute belohnt, als Murphy einen Schlagschuss von Chartier zum 6:4 ins Tor abfälschte. Larry Mitchell setzte nun alles auf eine Karte und für Dennis Endras kam ein weiterer Feldspieler. Als dann auch noch ein Ingolstädter auf die Strafbank musste, gelang den Panthern in Person von Rhett Gordon das 6:5.

Mit viel Glück und Geschick verteidigten die Gastgeber die knappe Führung und sorgten dafür für die erste Niederlage der Panther in der laufenden Saison.

Am kommenden Freitag gastieren die Panther bei den Hamburg Freezers, ehe am Sonntag der momentane Tabellenführer aus Köln im CFS antritt.


Foto: timeshot.de