Auftaktniederlage in Hannover

21.04.10 - 08:43 Uhr
Nach einer kämpferisch tollen Vorstellung, verlieren die Panther die Auftaktpartie um die deutsche Meisterschaft in Hannover mit 1:3 (0:0,0:1;1:2).
Hannover geht damit in der Best-of-Five-Finalserie mit 1:0 in Führung. Die Panther können diese jedoch am Freitag vor wohl ausverkaufter Kulisse wieder ausgleichen.

Die Partie begann mit druckvollen Gastgebern die von Beginn an zeigen wollten, wer Herr im Hause TUI-Arena ist. Die Panther versuchten zunächst dem Anfangsdruck standzuhalten und aus einer sicheren Defensive zu agieren. Daraus ergab sich dann zwar eine recht muntere und schnelle Anfangsphase, große Torchancen blieben aber hüben und drüben Mangelware. Erst im Powerplay zeigten die Scorpions warum sie da das beste Team der Play-offs waren. Bis zur Pausensirene erarbeiteten sich die Niedersachen ein Übergewicht an Chancen, die Panther konnten zufrieden sein, mit einem Unentschieden in die Pause zu gehen.

In den zweiten Abschnitt starteten die Panther nun besser und hatten in der Folge auch Offensiv mehr zu bieten. Brett Engelhardt traf jedoch bei einem 2-auf-1-Konter nur das Aussennetz. Auch das darauffolgende zweite Unterzahlspiel überstanden die Panther schadlos. In der 35. Minute hatten die rund 80 mitgereisten PAntherfans den Torjubel schon auf den Lippen, aber Darin Olver zielte zu genau und traf nur den rechten Pfosten.  Das sollte sich rächen,  denn einen der wenigen Gegenangriffe nutzten die Gastgeber zur 1:0-Führung durch Dzieduszycki.

Mit dieser knappen Führung ging es in das Schlussdrittel und den Panthern merkte man den Willen an, die Partie zu drehen. Hannover zog sich nach "Zach´schem Rezept nun zurück und verteidigte die eigene blaue Linie. Einen Aufbaufehler in der Pantherdefensive nutzten die Scorpions dann zum etwas überraschendem zweiten Treffer durch Hlinka (51.). Die Panther gaben sich jedoch nicht geschlagen und Connor James gelang mit einem sehenswerten Coast-to-Coast-Tor der 2:1 Anschlusstreffer (53.). Das sollte auch der Startschuss für die Schlussoffensive der Panther sein. Doch auch die Herausnahme von Dennis Endras rund 1 1/2 Minuten vor dem Ende sollte den Panthern keinen Erfolg bringen. Im Gegenteil, denn Herperger konnte sieben Sekunden vor dem Ende ins verwaiste Panthertor einschieben.

Für die Panther gilt es nun am kommenden Freitag im heimischen Curt-Frenzel-Stadion die Serie auszugleichen und somit auch für ein zweites Heimspiel zu sorgen. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Foto: citypress