Augsburger Siegesserie reißt in Hannover

06.02.11 - 17:42 Uhr

Nach zuletzt drei Siegen in Serie mussten die Augsburger Panther in Hannover wieder einmal das Eis als Verlierer verlassen. Nach einer über weite Strecken schwachen Leistung verlor der Vizemeister beim Meister mit 1:3.

Hannover drückend überlegen

Die Gastgeber übernahmen dabei sofort das Kommando und hatten reihenweise Chancen zur Führung. Allerdings scheiterten Peter Baumgartner (2., 3.) und Adam Mitchell am starken Dennis Endras im Panthertor. Und wenn der WM-MVP einmal nicht retten konnte, waren der Pfosten (Thomas Dolak, 7.) oder die Latte (Tino Boos, 15.) im Weg.

Manning bringt Scorpions in Front

So stand es nach 20 Minuten noch torlos, aber die Scorpions knüpften im Mitteldrittel an den Sturmlauf aus Abschnitt eins an und gingen nach schöner Vorarbeit von Matt Dzieduszycki durch Paul Manning in Führung (23.).

Die Panther hatten in der ersten halben Stunde lediglich zwei Gelegenheiten, aber Riley Armstrong (16.) und Barry Tallackson (30.) scheiterten jeweils an Tyler Moss. Auf der Gegenseite hatte der AEV ein weiteres Mal Glück, dass Dzieduszycki nur den Pfosten traf (33.) und man mit nur einem Tor Rückstand in den Schlussabschnitt gehen konnte.

Radja trifft in Unterzahl

Dort kam es dann, wie es kommen musste, denn aus heiterem Himmel gelang den Fuggerstädtern der schmeichelhafte Ausgleich. In Unterzahl zog Mike Radja auf und davon und erzielte das 1:1 (46.).

Doch Hannover war nicht geschockt, antwortete mit wütenden Attacken und nach Zuspiel von Dolak gelang Tore Vikingstad der erneute Führungstreffer für die Gastgeber.

Dzieduszycki mit dem Endstand ins leere Tor

Die Panther versuchten jetzt mehr, konnten die gut stehenden Scorpions aber zu selten gefährden und kassierten durch Dzieduszyckis Schuss ins leere Tor noch den Endstand (60.).

Die Panther erwarten nach der Länderspielpause Tabellenführer Wolfsburg und die Straubing Tigers.