DEB-Auswahl im Halbfinale

21.05.10 - 10:53 Uhr
Nach dem 1:0-Erfolg gegen die Schweizer "Nati" steht das DEB-Team im Halbfinale der WM 2010. Gegner ist am kommenden Samstag nun die Auswahl Russlands, die sich gegen Kanada durchsetzen konnten.
Die DEB-Auswahl darf weiter vom ersten Medaillengewinn seit 1957 träumen. Am Donnerstag setzte sich die deutsche Mannschaft in Mannheim im Viertelfinale mit 1:0 gegen den Erzrivalen Schweiz durch und erreichte erstmals seit Einführung der Play-offs bei Weltmeisterschaften die Vorschlussrunde. Gegner des Teams von Bundestrainer Uwe Krupp wird am Samstag in Köln Weltmeister Russland sein.

Die Partie war ein reiner Abnutzungskampf, in dem um jeden Millimeter Eis gefightet wurde und in dem herausgespielte Torchancen bis zum Schluss Mangelware blieben. Zudem kam es immer wieder zu Nickeligkeiten, die schon im ersten Drittel in einem Stockstich von Martin Plüss gegen Christian Ehrhoff einen ersten Höhepunkt fanden. Der Center der ersten Schweizer Sturmreihe erhielt in der 15. Minuten berechtigt eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

Zu den Matchwinnern für die deutsche Mannschaft schwangen sich Nordamerika-Legionär Philip Gogulla und Torhüter Dennis Endras auf. Der Stürmer, der im Turnierverlauf zwischenzeitlich sogar auf der Tribüne saß, markierte in der 31. Minute das goldene Tor. Der Schweizer Torhüter Martin Gerber ließ einen Schuss von Alexander Sulzer abprallen und der Angreifer ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen, jagte den Puck unter die Latte. Deutschlands Schlussmann Endras hingegen zeigte erneut eine tadellose Partie und feierte seinen ersten Shut-out des Turniers. Vor allem in der dramatischen Schlussphase, in der die Eidgenossen verzweifelt den Ausgleich suchten, zeigte der Goalie unglaubliche Paraden und rettete der aufopferungsvoll kämpfenden deutschen Mannschaft so den Vorsprung über die Zeit.

Der Frust der Eidgenossen entlud sich nach Spielende noch in einer wüsten Prügelei, in die auch der deutsche Trainerstab und vor allem Co-Trainer Ernst Höfner involviert war. Aber das konnte die Feierlaune des Mannheimer Publikums und des deutschen Teams an diesem für das deutsche Eishockey historischen Abend nicht stören.

Foto:
Janet Ruppert - www.jrphotographie.de