DEL Bambini Cup 2011 - Deutschlands bester Eishockey-Nachwuchs in Augsburg

07.02.11 - 16:01 Uhr

Bereits zum vierten Mal in Folge findet in Augsburg der DEL Bambini Cup, der offizielle Nachwuchspokal der Deutschen Eishockeyliga, statt. Am 12. und 13. Februar 2010 treffen wieder die besten deutschen Eishockeyteams in der Altersklasse zwischen acht und elf Jahren aufeinander.

Dreizehn Mannschaften kämpfen in vier Gruppen und 41 Spielen um den Turniersieg. Neben dem gastgebenden Augsburger EV sind die Kölner Haie, die Düsseldorfer EG, der Krefelder EV, der Mannheimer ERC, der EV Landshut, der ERC Ingolstadt, die SB Rosenheim, der EHC Straubing, die Frankfurt Young Lions, die Eisbären Juniors Berlin, die Kassel Huskies und der EHC 80 Nürnberg am Start. Zum Favoritenkreis zählen neben dem Titelverteidiger Krefeld auch die Düsseldorfer EG, der EV Landshut und der Augsburger EV. Die Spiele finden am Samstag von 8.30 Uhr bis 19.00 Uhr statt, am Sonntag von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Sportlich werden die etwa 2.000 erwarteten Zuschauer auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. Während der Nachwuchs aus Krefeld und Düsseldorf in den regionalen Pflichtspielrunden um die Vormachtstellung im Nordwesten kämpft, lieferten sich Landshut und Augsburg zu Jahresbeginn eine hochklassige Auseinandersetzung im Süden. Als Ausrichter des hochkarätigsten Nachwuchsturniers dieser Altersklasse wollen die Bambinis des AEV den Heimvorteil nutzen und die begehrte Trophäe wieder in die Fuggerstadt zurück holen. Damit dieses Vorhaben gelingen kann, sind vor allem die eingefleischten Fans gefragt, den Nachwuchs ähnlich zahlreich und lautstark zu unterstützen wie die Profis der Augsburger Panther.

 

Um den Zuschauern den Besuch im Curt Frenzel Stadion schmackhaft zu machen, ist an beiden Turniertagen ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Neben einer Tombola zu Gunsten des AEV Nachwuchs mit über 1.000 Preisen wartet beim Torschuss-Spiel sogar ein Auto im Wert von über 12.500 Euro auf den glücklichen Schützen. Typische kulinarische Köstlichkeiten aus den Regionen der jeweiligen Mannschaften sorgen für das leibliche Wohl.

 

(Text und Bild: G.Schaller / PR-Company)