DEL Bambini Cup 2011 - Krefeld besiegt AEV im Finale

14.02.11 - 15:31 Uhr

Die Krefelder Pinguine haben das Finale des 4. DEL Bambini Cup 2011 gegen den Augsburger EV gewonnen. Vor rund 800 begeisterten Zuschauern im Augsburger Curt Frenzel Stadion ließen die Jung-Pinguine gegen den Gastgeber wenig zu und besiegten die AEV-Bambinis mit 5:1.

Den dritten Platz konnte sich die Düsseldorfer EG mit einem 5:4 gegen die Starbulls Rosenheim sichern. Platz fünf ging an den EV Landshut nach einem 4:2 Erfolg gegen den Mannheimer ERC. Siebter wurden wie bereits im Vorjahr die Kölner Haie. Sie besiegten die Eisbären Berlin mit 7:4. Die Mannschaften aus Nürnberg, Kassel, Straubing, Frankfurt und Ingolstadt kamen nicht über die Trostrunde hinaus. Neben der Trophäe für den Cup-Sieger erhielt Krefeld noch den Sonderpreis für den besten Spieler. Der beste Torhüter kam aus Rosenheim und der beste Scorer aus Mannheim. Der Preis für die besten Fans ging dieses Jahr an die Fans des ERC Ingolstadt, die sowohl auf dem Eis als auch auf den Rängen für viel Spaß gesorgt hatten. Der DEL Bambini Cup ist der offizielle Nachwuchspokal der Deutschen Eishockeyliga bei dem die besten deutschen Eishockeyteams in der Altersklasse zwischen acht und elf Jahren aufeinander treffen.

 

An Spannung bereits kaum mehr zu überbieten waren nach der Vor- und Zwischenrunde die beiden Halbfinalbegegnungen. Das Überraschungsteam aus Rosenheim erkämpfte sich gegen die Krefelder nach 32 Spielminuten ein 1:1 Unentschieden. Erst im vierten Penalty konnten sich die Jung-Pinguine dann gegen die Starbulls durchsetzen und zogen ins Finale ein. Ähnlich dramatisch verlief die Begegnung zwischen der Düsseldorfer EG und dem AEV. Die Augsburger waren vor der DEG, die in dieser Saison in der NRW-Punktspielrunde die Krefelder bereits zweimal bezwingen konnte, gewarnt. Entsprechend motiviert und diszipliniert traten die Jung-Panther auf. In einem kampfbetonten, schnellen Spiel gingen letztlich die Augsburger mit einem 2:1 Sieg vom Eis. Im Finale setzten die AEV-Bambins dann alles auf eine Karte. Zwei ausgelassenen Großchancen gleich zu Spielbeginn folgten Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, die Krefeld eiskalt nutzte. In der Folge wirkten die KEV-Bambinis psychisch und physisch stärker. Der Anschlusstreffer zum zwischenzeitigen 4:1 fiel erst in der 20. Minute. Zu spät um die perfekt organisierte Krefelder Mannschaft noch zu gefährden. Am Ende stand ein leistungsgerechter 5:1 Sieg und damit die Titelverteidigung der KEV-Bambinis.

 

So durften die Krefelder am Schluss den DEL Bambini Cup 2011 aus den Händen von AEV-Präsident Michael Gebler in Empfang nehmen. Zudem wurden die rund 240 teilnehmenden Kinder bei der Siegerehrung mit Pokalen und T-Shirts beschenkt.

 

Die Veranstalter und Organisatoren zeigten sich in Anbetracht der herausragenden sportlichen Leistungen des deutschen Eishockey Nachwuchs hoch zufrieden. Etwa 1.800 Zuschauer fanden an den beiden Turniertagen den Weg ins Stadion und bescherten zusammen mit den zahlreichen Sponsoren dem AEV wichtige Einnahmen zur Unterstützung der Nachwuchsarbeit.