Ende der Wolfsburg-Serie

07.12.09 - 15:53 Uhr
Mit 4:3 besiegten die Panther am gestrigen Abend die Grizzly Adams aus Wolfsburg und konnten damit die Niederlagenserie gegen die VW-Städter beenden.
Für reichlich Zündstoff zwischen beiden Teams sorgte die verbale Auseinandersetzung beider Trainer im letzten Spiel in Wolfsburg. So war also für genügend Spannung und Würze gesorgt. Am Ende durfte sich Panthercoach Larry Mitchell über den Sieg seinen Mannen freuen.

Entgegen der erwarteten Anfangsoffensive neutralisierten sich beide Teams von Beginn an. Erst mit der ersten Strafe gegen die Gäste konnten sich die Panther ein wenig in den Vordergrund spielen. Die zweite Hinausstellung führte dann zum Führungstreffer durch Chris Collins, dem allerdings Referee Brill erst nach Studium des Videos die Anerkennung erteilte. Die Freunde darüber dauerte aber nicht bis in die erste Pause, denn die VW-Städter kamen durch Norm Milley in der 19. Minute zum Ausgleich. Auch er stocherte, wie zuvor Chris Collins, die Scheibe über die Linie.

Der Mittelabschnitt begann mit einer Strafzeit gegen die Panther. Doch mehr als ein Pfostentreffer durch Laliberte sprang für die Gäste nicht heraus. Das Spiel wogte nun hin und her, doch neutralisierten sich beiden Teams und so gab es keine nennenswerten Torschusschancen.
Das änderte sich aber ab der 29. Spielminute. Irgendwo schienen die Panther noch ein paar Prozent gefunden zu haben und legten nun eine Schippe drauf. Folgerichtig gelang Connor James nach Vorarbeit von Steve Junker und Chris Collins das 2:1 (29. Min.). Chris Collins hatte zuvor die Scheibe an der Bande erkämpft und sah den freistehenden Junker der mit einem Pass durch den Torraum James bediente. Nur 59 Sekunden nach dem Tor jubelten die knapp 3.000 Zuschauer erneut. Florian Kettemer fasste sich ein Herz und zog nach einem Konter unmittelbar nach der blauen Linie ab und die Scheibe zappelte im langen Eck hinter Jochen Reimer. Den Knockout setzte dann der bärenstarke Chris Collins nachdem er im Nachschuss den Wolfsburger Goalie wieder hinter sich greifen lies (33.).
Toni Krinner nahm dann den in dieser Phase nicht unbedingt sicher wirkenden Reimer aus dem Tor und brachte mit Dainar Dshunussow einen neuen Mann zwischen den Pfosten. Kurz vor Drittelende brachte dann abermals Milley die Wolfsburger wieder in Reichweite. Einen Schlagschuss von Sloan fälschte der Stürmer unhaltbar für Endras ins Tor ab (36.).

Im Schussdrittel legten die Panther ihr Hauptaugenmerk auf die Sicherung der Führung und ließen den Grizzly Adams nur wenig Raum zur Entfaltung eine Drangperiode zur Mitte des Drittels konnten die Panther leider nicht zur Vorentscheidung nutzen. Die Panther hatten die besseren Chancen, die Wolfsburger ein optisches Übergewicht. 30 Sekunden vor dem Ende wurde es dann noch einmal spannend, als Green einen Abpraller von Endras zum 4:3 nutzen konnte. Doch ließen die Panther nichts mehr anbrennen und sicherten sich die 3 wichtigen Punkte im Duell mit einem direkten Konkurrenten.

Eine Spielzusammenfassung und die Pressekonferenz der beiden Trainer finden sie hier!

Foto: timeshot.de