Foto: Gerd Schaller

InLine-WM: Tölzer und Seifert mit Deutschland Vize-Weltmeister

08.06.12 - 10:50 Uhr

 

Nach dem sensationellen Einzug ins WM-Finale durch den 3:2-Sieg gegen Finnland am Mittwochabend musste sich die Deutsche Auswahl gestern Abend Kanada mit 5:9 geschlagen geben, feiert aber mit dem Vize-Weltmeistertitel den größten Erfolg der Deutschen InLine Hockey Geschichte.

Quasi von einer Euphoriewelle getragen spielte sich die Deutsche Nationalmannschaft am Mittwoch im Halbfinale gegen Finnland einmal mehr in die Herzen der über 3.200 Zuschauer in der Ingolstädter Saturn-Arena. Schöne Kombinationen und unermüdlichen Kampf honorierten die Fans mit Applaus. Der Doppelschlag von Felix Schütz im letzten Viertel (beide Treffer vorbereitet von Pantherverteidiger Steffen Tölzer) brachte die DEB-Auswahl auf die Siegerstrasse. Am Ende bejubelte das Team von Georg Holzmann neben dem 3:2-Sieg gegen Finnland den ersten Finaleinzug seit Bestehen der InLine Hockey Abteilung beim DEB.

Am gestrigen Abend wartete mit Team Kanada dann eine der Top-Nationen im Hockeysport auf die Deutschen. Bis zur 26. Spielminute war Kanada bereits mit einer scheinbar sicheren Führung bis auf 6:2 davongeeilt, ehe Patrick Buzas, Felix Schütz und Michael Wolf den Vorsprung binnen dreieinhalb Minuten auf ein Tor reduzierten. Die mit 4.575 Fans sehr gut gefüllte Saturn-Arena erwachte wieder zum Leben und peitschte die Deutsche Mannschaft von den Rängen aus weiter an. Doch leider vergeblich. Kanada erhöhte letztlich auf 9:5 und wurde nach 1998 wieder InLine Hockey Weltmeister. Doch auch die Deutsche Mannschaft hatte Grund zu jubeln: Der Titel des Vize-Weltmeisters stellt den größten Erfolg der Geschichte in der InLine-Abteilung des DEB dar. Unter dem Beifall des Publikums verabschiedeten sich unsere Jungs aus einem rundum gelungenen Turnier mit einem sportlich sensationell guten Ergebnis.