Foto: Sport in Augsburg

Panther bezahlen Sieg gegen Roosters teuer!

29.12.11 - 01:55 Uhr

Die Panther haben sich durch einen hochverdienten 4:0-Erfolg gegen die Iserlohn Roosters auf Platz 10 der Tabelle verbessert, verloren dabei mit Justin Fletcher und Sergio Somma zwei Spieler durch Verletzungen. Die Treffer für den AEV erzielten Somma, Mario Trabucco, Steffen Tölzer und Brian Roloff. Für Tyler Weiman war es der zweite Shutout der Saison.

Somma trifft nach Abwehrfehler

Die Begegnung gestaltete sich zu Beginn noch ausgeglichen, auch wenn die Gastgeber durch eine von T.J. Trevelyan abgefälschte Scheibe die beste Chance in der Anfangsphase hatten (2.). Die Führung für den AEV resultierte dann jedoch aus einem kapitalen Fehler von Iserlohns Verteidiger Jassen Cullimore, der Somma im eigenen Drittel die Scheibe mustergültig in den Schläger spielte. Somma ließ sich nicht lange bitten und nahm das Geschenk dankend an: Mit einem platzierten Schuss knallte die Nummer 8 der Panther den Hartgummi ins Tor der Gäste (8.).

Trabucco erhöht

Wenig später musste Somma jedoch nach einem irregulären Hit von Sean Blanchard in die Kabine. Diese Überzahlsituation nutzten die Panther sofort: Der auffällige Gabe Gauthier bediente Trabucco, der mit einem platzierten Schlagschuss aus dem Slot zum hochverdienten 2:0 traf (13.). Somma selbst kehrte zwar im Mitteldrittel für einige Wechsel auf das Eis zurück, wirkte in den letzten 20 Minuten jedoch nicht mehr mit.

Iserlohn harmlos

Die Gäste hatten im ersten Durchgang abgesehen von kleineren Gelegenheiten durch Jeff Cowan (4.) und Collin Danielsmeier (5.) keine nennenswerten Offensivaktionen und waren mit dem Zwischenstand noch gut bedient, da Trabucco (5.) an Sebsatien Caron scheiterte, John Zeiler nach schöner Vorarbeit von Trevelyan den Puck knapp verpasste (11.) und Trevelyan dann selbst nach schöner Einzelleistung nicht mehr genügend Druck hinter seinen Schuss brachte (19.).

Tölzer trifft zum 3:0

Auch im Mitteldrittel waren die Augsburger das deutliche bessere Team: Nachdem Kyle Helms (21.), Florian Schnitzer nach schönem Pass von Gauthier (25.) und Justin Fletcher (26.) noch in aussichtsreicher Position vergaben, markierte Tölzer per Schlagschuss nach wunderbarer Vorarbeit von Kyle Helms den dritten Treffer des AEV (27.). Weitere Tore wären möglich gewesen, aber gegen Gauthier (28.), Patrick Seifert (29.), Sean O'Connor (29., 34.) und Daryl Boyle (39.) war Caron auf dem Posten.

Weiman lässt nichts durchrutschen

Auf der Gegenseite hatte Weiman bei Schüssen von Lasse Kopitz (26.), Mike York (33.) und Christian Hommel (35.) die Chance sich auszuzeichnen.
Im Schlussdrittel stellten sich die 4347 Zuschauer im Curt-Frenzel-Stadion nur noch die Frage, ob Weiman seinen zweiten Shutout der Saison feiern würde. Dies gelang, denn die wenigen Chancen der Roosters durch Wolf (51.), der die Oberkante der Latte traf oder York (52.) fanden nicht ihr Ziel. Auch die Augsburger hatten bei einem Lattenknaller von Trabucco Pech (55.), hatten aber auch sonst einige gute Chancen, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben:

Roloff markiert den Endstand

Boyle (42., 43.), Trabucco (44., 54.), Chad Bassen (50., 51.), Greg Moore (54., 56) brachten den Puck jedoch nicht an Caron vorbei. Lediglich Roloff, der während einer 5:3-Überzahl mit seinem Schuss ins leere Tor besorgte (56.), gelang dies. Dies war jedoch zu diedem Zeitpunkt fast schon nebensächlich, denn wenige Minuten vorher krachte Fletcher mit der Schulter voran in die Bande und konnte wie Somma nicht mehr mitwirken.

München wartet

Dennoch hofft der AEV mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Serie am Freitag in München den ersten Auswärtsdreier einzufahren.