Panther holen Punkt in Wolfsburg

23.10.11 - 21:19 Uhr

Zu Hause sind die Augsburger Panther in der regulären Spielzeit noch ungeschlagen, auswärts wartet man allerdings noch auf den ersten Dreier. Diese Serie hielt auch beim Gastspiel des AEV in Wolfsburg. Bei den Grizzly Adams holten die Mannen von Trainer Larry Mitchell bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen aber immerhin einen verdienten Punkt zurück. Die Treffer für die Fuggerstädter erzielten zweimal Sean O’Connor und Chad Bassen.

Früher Rückstand für den AEV

Von Beginn an entwickelte sich dabei eine intensive Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Andreas Farny hatte in der Anfangsphase Pech, als er nur den Außenpfosten traf (3.). Besser machte es auf der Gegenseite Matt Dzieduszycki, der nach Zusammenspiel mit John Laliberte im Nachschuss zur Führung für die Niedersachsen traf (4.). Und es kam noch dicker für die Augsburger, denn das erste Überzahlspiel des Heimteams führte zum 2:0. Wieder war es Dzieduszycki, der nach einer Kombination über Norm Milley und Armin Wurm Tyler Weiman im Panthertor bezwingen konnte (7.).

Panther nicht geschockt, aber Tore wollen nicht fallen

Doch der AEV war keinesfalls geschockt, vermochte es jedoch zunächst nicht seine durchaus vorhandenen Chancen zu nutzen. Kapitän O’Connor (8., 19.) vergab ebenso wie Brian Roloff (10.), Jeffrey Szwez (11.), Sergio Somma (12.) und Christian Chartier (13.). Auf Seiten der Wolfsburger fanden Milley, Sebastian Furchner (je 11.) und Tyler Haskins (14.) ihren Meister in Weiman.
Auch im Mitteldrittel schenkten sich beide Teams nichts: Nachdem Kai Hospelt die erste Chance des Abschnitts vergab (22.), waren die Panther dran, aber weder Greg Moore, der knapp daneben schoss (23.), noch O’Connor (26.) oder Zeiler (26.) brachten die Scheibe über die Linie.

Augsburg schlägt dreifach zu

Doch nachdem O’Connor in Überzahl per Nachschuss den Knoten endlich platzen ließ (26.), legte Bassen in Unterzahl umgehend nach und besorgte den nicht unverdienten Ausgleich (27.). Die Wolfsburger waren jetzt sichtlich geschockt und Augsburg nutzte das in Person von O‘Connor sogar zur Führung, der einen verdeckten Schuss von Chartier entscheidend abfälschte (31.).
Moore hätte sogar noch erhöhen können (33.), doch auch Wolfsburg hatte durch Hospelt (32.) und Benedikt Schopper (36.) Einschussgelegenheiten. Die letzte Chance des Drittels entschärfte Dshunussow gegen Somma, der in Unterzahl freistehend vor seinem Tor auftauchte (38.).

Paetsch gleicht aus

Im Schlussdrittel gelang den Gastgebern dann in Überzahl der Ausgleich. Der Ex-Augsburger Benedikt Kohl zog von der blauen Linie ab und im Nachschuss traf Nathan Paetsch zum 3:3 (43.). Das Spiel erreichte in der Folgezeit nicht mehr das Niveau der ersten 40 Minuten, aber beide Teams hatten durchaus Chancen, das Spiel zu entscheiden. Die wohl beste Chance vergab O’Connor im Powerplay, als sein Schuss nur äußerst knapp am Wolfsburger Tor vorbeistrich.

Werner sichert Wolfsburg den Extrapunkt

In der Verlängerung waren die Grizzly Adams das etwas aktivere Team, doch Schopper vergab die größte Gelegenheit Sekunden vor Schluss, so dass das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden musste. Dort traf Stephen Werner für die Gastgeber und sicherte Wolfsburg den zweiten Punkt. Mario Trabucco, Chad Bassen und Kyle Helms scheiterten auf Pantherseite.