Panther punkten wieder nicht in München

04.02.12 - 17:26 Uhr

Die Augsburger Panther mussten beim EHC München einen Rückschlag im Kampf um die Playoffplätze hinnehmen. In der bayerischen Landeshauptstadt verlor der AEV mit 1:3. Das einzige Tor für das Team von Trainer Larry Mitchell erzielte Mario Trabucco zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Horrorstart der Panther

Dabei begann der Freitag äußerst positiv für die Augsburger, die zuletzt auswärts zweimal in Folge gewannen, denn der Mc Panther von Duanne M. wurde unter die Top 20 Burger Deutschlands gewählt. Auf dem Eis lief es dann weniger gut, denn bereits nach 58 Sekunden lag der AEV zurück: Christian Wichert war über die linke Seite durchgebrochen und erwischte Jordan Parise mit seinem Schuss aus spitzem Winkel auf dem falschen Fuß (1.).

Trabucco gleicht im PP aus

Die Panther waren jedoch nicht geschockt und schlugen bei numerischer Überlegenheit umgehend zurück: Die Scheibe lief gut über Daryl Boyle und Brian Roloff und dann netzte Trabucco mit einem sehenswerten Handgelenksschuss ein (4.).

Chancen auf beiden Seiten

In der Folgezeit hatten beide Teams zahlreiche Chancen auf weitere Treffer, wobei Jason Ulmer (9.) beim EHC und Chad Bassen (13.) beim AEV die besten vergaben.
Auch im Mitteldrittel sollten trotz 26 Torschüssen keine Treffer fallen. Der AEV war das optisch leicht überlegene Team, aber Jochen Reimer zeigte gegen Boyle (28.) und Roloff (30.) ebenso seine Klasse wie Parise auf der Gegenseite gegen Klaus Kathan (34.).

Schymainski aus dem Gewühl zum 2:1

Die Entscheidung fiel dann zu Beginn des Schlussdrittels, als Martin Schymainski aus dem Gewühl heraus traf, nachdem die Panther-Defensive einen Schuss von Brandon Dietrich nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte (42.).

Kompon ins leere Tor

Die Augsburger rannten in der Folgezeit immer wieder an und drückten vehement auf den abermaligen Ausgleich, aber dieser blieb den Fuggerstädtern versagt. Stattdessen traf Mike Kompon vier Sekunden vor der Schlusssirene ins leere Tor zum Endstand (60.).