Panther stoppen Niederlagenserie in Iserlohn

10.10.10 - 21:48 Uhr

Die Panther haben den freien Fall gestoppt und in Iserlohn nach einer Achterbahnfahrt mit 5:4 nach Penaltyschießen zwei Punkte geholt. Es war der erste Sieg nach zuvor fünf Pleiten in Serie.

Nachdem es in drei Heimspielen keinen Zähler für den AEV gab, hoffte man auswärts endlich wieder Punkte einfahren zu können und der Start war vielversprechend:

Doppelschlag durch D’Aversa und Clarke

Jeweils nach schönem Anspiel von Darin Olver schlugen Jonathan D’Aversa (8.) und Noah Clarke (8.) innerhalb von nur 36 Sekunden zu. Doch die Panther brachten sich anschließend durch unnötige Strafen in Bedrängnis und die Roosters wieder ins Spiel zurück.

Adrian Veidemann (9., 11.) scheiterte jedoch an Dennis Endras, der wieder das Augsburger Gehäuse hütete.

Wolf verkürzt per Panalty

Ein umstrittener Penalty nach einem Zweikampf von Steffen Tölzer gegen Michael Wolf brachte aber letztlich doch den Anschlusstreffer (13.).

In der Folgezeit hatten beide Teams Chancen, aber der Vizemeister ging vor 3132 Zuschauern mit der Führung in die erste Pause. Dies änderte sich aber schnell, als Hackert nach nur 41 Sekunden völlig freistehend zum Ausgleich einschießen konnte (41.).

Kettemer verletzt raus

Zu allem Überfluss musste nach Barry Tallackson, der aufgrund eines grippalen Infekts gar nicht dem Team nach Iserlohn kam, mit Florian Kettemer (Daumen ausgerenkt) ein weiterer Panther ab dem zweiten Drittel passen. Dies schien die Gäste aber ebenso wenig zu stören wie der Ausgleich, denn Augsburg machte Druck und wollte die erneute Führung. Doch weder Mike Radja (22.), Olver (24.), Nathan Smith (29.), Grant Stevenson (29., 31.) oder Clarke (30.) konnten teilweise beste Möglichkeiten nicht verwerten.

Schwache Chancenverwertung rächt sich

Wie beim Freitagsspiel gegen Köln sollte sich dies rächen, denn Jimmy Roy düpierte Endras mit einem Schuss von hinter dem Tor zur erstmaligen Roosters-Führung (32.). Beinahe im Gegenzug reihte sich auch Sean Bentivoglio in die Liste der Pantherstürmer ein, die an Danny aus den Birken im Iserlohner Tor  scheiterten (33.).

Das Spiel verflachte in der Folgezeit etwas, doch die Gastgeber versetzen dem AEV einen weiteren Tiefschlag, als Colin Danielsmeier kurz vor Drittelende abzog und Endras, dem die Sicht verdeckt war, erneut hinter sich greifen musste (39.).

Iserlohn wollte zu Beginn des Schlussabschnitts diesen Rückenwind nutzen und die Vorentscheidung herbeiführen, aber Wolf vergab die beste Möglichkeit (42.) als er freistehend an Endras scheiterte.

Panther zeigen Moral

Von den Panthern kam zu wenig, aber in Unterzahl sorgte Peter Flache nach einem Alleingang für den dritten Gästetreffer (49.).

Jetzt hatte Augsburg wieder Oberwasser und ein Schlagschuss von Justin Fletcher (54.) sorgte für das 4:4 und die Verlängerung.

Paiement und Endras sichern Extrapunkt

Beide Teams hatten dort Chancen, die Partie zu entscheiden, aber letztendlich musste das Penaltyschießen als Entscheidungsinstrument herhalten. Dort gelang Jonathan Paiement der einzige Treffer, der den Panthern den zweiten Zähler sicherte.