Play-offs 2009/10 - Augsburg ist dabei!!!

17.03.10 - 09:25 Uhr
Gegen harmlose Hamburg Freezers setzten sich die Panther mit 7:2 (2:1, 3:0, 2:1) durch und sicherten sich so den entscheidenden Punkt, um sicher in den Pre Play-offs spielen zu können.Nach nur 24 Sekunden durften die nur 2.083 Zuschauer im Curt-Frenzel-Stadion bereits das erste Mal jubeln nachdem Colin Murphy mit einem Schuss Goepfert im Tor der Hansestädter überwinden konnte. Was sich der Hamburger Stürmer Adam Henrich kurz darauf dachte, als er Uli Maurer erst mit einem Stockschlag maltretierte und dann den Augsburger Publikum mit einem gezielten und vorsätzlichen Kopfcheck niederstreckte, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Mit einer Matchstrafe wurde er vom Schiedsrichter zum Duschen geschickt. Es bleibt zu hoffen, dass eine solche Aktion die entsprechenden Konsequenzen nach sich zieht. Freezerscoach Paul Gardner entschuldigte nach dem Spiel für diese Aktion und hofft auf eine entsprechende Strafe. Die folgende 7-minütige Überzahl blieb ungenutzt, doch dafür baute in der 14. Minute Chris Collins die Augsburger Führung aus (14. Min.). Doch nur 1 Minute später konnten die Freezers durch Stephan Retzer auf 2:1 verkürzen.

Auch im 2. Abschnitt blieb alles beim alten. Die Freezers waren meist schon in Gedanken im bevorstehenden Urlaub und die Panther konnten schalten und walten wie es ihnen lieb war. Nach Treffern durch Brett Engelhardt und Darin Olver war der Arbeitstag für Goepfert im Freezerstor beendet. Doch auch sein Vertreter Pelletier musste bald hinter sich greifen. Mit seinem 2. Tor erhöhte Colin Murphy auf 5:1 (33. Min.)

Das muntere Toreschiessen setzte sich auch im Schlussdrittel fort. Premiere feierte dann auch Chris Heid, der in der 45. Minute nach einem Break sein erstes Saisontor feiern durfte. Das 6:2 durch den Ex-Augsburger Fortier hatte nur kosmetische Folgen, denn in der 51. Spielminute stellte Chris Collins mit seinem 2. Tor des Abends den alten 5-Toreabstand wieder her. Was dann noch folgte war Schaulaufen. Die Fans feierten ihr Team und auf dem Eis tat sich keiner mehr weh.

Stimmen zum Spiel:

Paul Gardner: "Ich möchte mich noch einmal für den gefährlichen Stockcheck meines Spielers entschuldigen. So etwas darf nicht passieren. Ich hoffe, er wird dafür entsprechend bestraft. Ich gratuliere Augsburg zum Sieg, sie waren heute das bessere Team. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer hatten wir noch eine Chance, aber nach dem dritten Augsburger Tor war es für uns vorbei. Augsburg hat härter gearbeitet und verdient gewonnen."

Larry Mitchell: "Wir wollten Mannheim auf den Fersen bleiben und das ist uns gelungen. Ich bin stolz auf meine Spieler und freue mich auf die Playoffs. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann ist es unser Überzahlspiel. Da haben wir sehr schön gespielt, es aber versäumt, uns zu bewegen. Endras hat sehr gut gehalten."