Shutout für Dennis Endras

30.01.10 - 14:29 Uhr

In einer nicht hochklassigen Partie setzten sich die Panther am Ende vollkommen verdient mit 3:0 gegen tapfer kämpfende, aber spielerisch limitierte Gäste aus Straubing durch.


Auch wenn sich die 3189 Zuschauer im Curt-Frenzel-Stadion sicherlich mehr erhofft haben, so gab es am Ende mehrere Argumente die die den Abend positiver erscheinen ließen. Zum einen ist da sicherlich der Shutout für Dennis Endras zu nennen, viel wertvoller sind aber die 3 eingefahrenen Punkte im Kampf um die Play Offs. Da die direkte Konkurrenz aus Köln und Iserlohn gleichzeitig unterlagen, wiegt der Erfolg umso schwerer. Trotz der teilweise zerfahrenen Partie überzeugten die Panther in vielen Belangen und wurden nach dem Schlusspfiff dafür auch von ihren Fans gefeiert.

Erst das dritte erzielte Tor hatte dann auch die Zustimmung von Referee Klau erhalten. Zuvor verwehrte er einem Treffer von Chris Collins wegen angeblich hohem Stock die Anerkennung und nur wenigen Minuten später freute sich auch Rhett Gordon zu früh als er den Puck hinter Janka im Gästetor unterbrachte. Schiedsrichter Klau hatte Bruchteile zuvor bereits abgepfiffen, da er der Meinung war, dass Janka die Scheibe bereits sicher hatte. In der 19. Minute war alles regelkonform als Verteidiger T. J. Kemp die Fans erlöste und die Scheibe über die Linie schoss.

In der 33. Minute gelang Matt Ryan nach einem Schuss von Brett Engelhardt das 2:0. 1 Sekunde zuvor war eine Strafe gegen die Tigers abgelaufen. Die Gäste aus Straubing hatten in diesem Drittel aber mehr vom Spiel und so mussten die Panther sich vor allem bei Dennis Endras bedanken, der einige Male in letzter Not die Straubinger Angriffsbemühungen stoppte.

Im letzten Abschnitt taten die Panther dann nicht mehr viel nach vorne und die Gäste offenbarten desöffteren ihre spielerischen Defizite. So entwickelte sich keine recht ansehnliche Partie, aber den Panther konnte das am Ende egal sein, denn die 3 Punkte blieben in Augsburg und der Abstand auf Platz 11 konnte sogar ausgebaut werden.

Am kommenden Sonntag gastieren die Panther dann bei den Iserlohn Roosters und können die momentan auf dem 12. Platz stehenden Sauerländer weiter distanzieren. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.