Sprung auf Platz 8

20.03.10 - 12:46 Uhr
In einem wahren Krimi setzten sich die Panther bei den Kassel Huskies mit 6:5 (3:2,0:2,3:1)durch und kletterten nach der Niederlage der Adler Mannheim auf Platz 8, welcher das Heimrecht in den Pre-Play-offs bedeuten würde.
Den besseren Start in die Partie erwischten die Gastgeber, Derek Dinger traf in der 3. Minute zum 1:0. Für die Panther war dies der Weckruf, denn nach Toren von Chris Collins, Colin Murphy und Brett Engelhardt schraubten sie das Ergebnis auf 3:1. Noch vor dem Pausenpfiff verkürzte Kassel durch Klinge.

In Abschnitt 2 wandelte sich jedoch das Blatt und die Huskies gingen nach Treffern von Soares und Côté sogar in Führung. Die Hessen nahmen den Schwung auch in den Schlussabschnitt mit und wollten in deren letzten Heimspiel der Saison ihren Fans noch was bieten. Die Panther zeigten sich davon aber nur wenig beeindruckt und glichen durch Chris Collins zweiten Treffer die Partie wieder aus (44. Min.). Ein Doppelpack von Darin Olver (45., 57.) sorgte dann für die Vorentscheidung, auch wenn Leavitt nur 7 Sekunden nach dem sechsten Panthertor auf 5:6 aus Sicht der Gastgeber verkürzen konnte.

Durch die Heimniederlage der Adler Mannheim gegen die Frankfurt Lions gingen die Panther an den Kurpfälzern vorbei und kletterten auf den 8. Tabellenplatz, welcher Heimrecht in den Pre-Play-offs bedeuten würde.

Für die Panther geht es am morgigen Sonntag (Anpfiff um 14.30 Uhr) gegen die zur Zeit etwas kriselnden DEG Metro Stars. Gewinnen die Panther dieses Spiel, dann ist ihnen der 8. Platz nicht mehr zu nehmen. Die Rheinländer kämpfen noch um das Heimrecht im Viertelfinale (Platz 4). Für Spannung und Brisanz ist also gesorgt.