AEV kann Rekord-Freezers nicht stoppen

08.12.13 - 18:06 Uhr

Die Hamburg Freezers bleiben das Team der Stunde in der DEL. Eine engagierte Leistung der Augsburger Panther reichte nicht, um Punkte aus Hamburg zu entführen. Am Ende siegten die Freezers mit 4:2. Die Treffer für den AEV erzielten J.D. Forrest (37.) und Sebastian Uvira (44.).

Keller steht im Tor

Fast genau vor zwei Monaten gelang den Panthern der einzige Shutout der laufenden Saison. Beim 4:0-Erfolg des AEV in Hamburg Anfang Oktober parierte Markus Keller 44 Schüsse und sicherte dem Team von Larry Mitchell drei wichtige Punkte.

Dies hat der Coach der Augsburger nicht vergessen und schenkte Keller in der Hansestadt erneut das Vertrauen. Dieser Schachzig verfehlte jedoch zunächst seine Wirkung, denn der für die Nationalmannschaft nominierte Schlussmann musste bereits nach 97 Sekunden erstmals hinter sich greifen.

Mitchell trifft früh

Ein denkbar schlechter Start für den AEV gegen die selbstbewussten Freezers, die mit einem Sieg den neunten Erfolg in Serie und zehnten Heimsieg in Folge unter Dach und Fach bringen wollten. Adam Mitchell traf nach Zuspiel von Morten Madsen per Flachschuss zum 1:0 (2.).

AEV hält dagegen

Die Panther versuchten mit Körpereinsatz und Willen dagegenzuhalten, aber die Hamburger blieben das spielbestimmende Team. Keller parierte jedoch mehrfach stark und rechtfertigte seinen Einsatz.

Allerdings waren auch die Panther bei Kontern brandgefährlich und zwangen Sebastien Caron im Gehäuse der Freezers zu einigen starken Paraden: Dieser war jedoch beispielsweise gegen Ryan Bayda, Mike Connolly (je 5.) oder Stephen Werner (17.) auf dem Posten, so dass es mit der knappen Heimführung in die erste Pause ging.

Festerling nutzt Abwehrfehler

Das zweite Drittel begann ähnlich schlecht wie das erste - dieses Mal waren keine fünf Minuten gespielt, als Garrett Festerling einen kapitalen Abwehrfehler der Panther nutzte und auf 2:0 stellte (25.).

Und es kam noch schlimmer, denn Festerling trug sich wenige Minuten später auch noch als Assistgeber in die Statistik ein - Marius Möchel verwertete dessen Zuspiel zum dritten Hamburger Treffer (32.).

Forrest verkürzt

Doch der AEV zeigte eine Reaktion und verkürzte, als Daryl Boyle abzog und Forrest den Abpraller einnetzte (37.).

Doch auch im letzten Drittel trafen die Hamburger früh  - dieses Mal war Kevin Schmidt nach gerade einmal 47 Sekunden erfolgreich.

Dem AEV gelang zwar kurz danach durch Uvira nach Pass von Patrick Seifert noch das 4:2, aber den 14.Sieg im 15.Spiel der Freezers vermochten die Panther nicht mehr zu gefährden.

MacArthur setzt letztes Drittel aus

Zudem bangt der AEV auch noch um Peter MacArthur, der im Schlussdrittel verletzungsbedingt nicht mehr mitwirken konnte. Ob der Stürmer am kommenden Freitag gegen die Thomas Sabo Ice Tigers wieder mitwirken kann, ist offen.

...
Augsburger Panther verlieren Spiel und Stürmer - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/sport/eishockey/augsburger-panther/Augsburger-Panther-verlieren-Spiel-und-Stuermer-id28040032.html

PLAYOFFS
2019
powered
by