AEV siegt gegen Rapperswil-Jona

04.09.16 - 22:30 Uhr

Achtes Spiel, siebter Sieg! Die Augsburger Panther feiern beim letzten Vorbereitungsspiel im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen SC Rapperswil-Jona Lakers das nächste Erfolgserlebnis. In einer umkämpften Partie setzte sich der AEV am Ende verdient mit 3:2 durch. Die Treffer für die Hausherren erzielten David Stieler (19.), T.J. Trevelyan (42.) und Drew LeBlanc (50.). Für die Gäste aus der Schweiz waren Rajan Sataric (39.) und Antonio Rizzello (52.) erfolgreich.

Parkes mit dabei - Boutin im Tor

Ohne Arvids Rekis, Ben Hanowski und Adrian Grygiel, dafür aber mit Neuzugang Trevor Parkes waren die Panther von Beginn an um Spielkontrolle bemüht.

Parkes stellte sich den Zuschauern auch gleich mit einem schönen Open-Ice-Hit vor (3.) und Chancen gab es für die Panther in der Anfangsphase auch.

Die beste ließ Brady Lamb ungenutzt, als er in Überzahl nur den Pfosten traf (6.). Die Lakers waren im ersten Drittel zwar darum bemüht, früh zu stören - wirklich hochkarätige Chancen erspielte sich Rapperswil trotz einer zwischenzeitlichen doppelten Überzahl aber nicht.

Und die Schüsse, die aufs Tor kamen, parierte Jonathan Boutin im Tor der Panther souverän. Ein Tor fiel in den ersten 20 Minuten auch noch: Die Panther jubelten über ein Überzahltor, als Stieler den Puck scharf vor das Tor brachte und dieser den Weg über die Linie fand (19.).

Zweimal Alu-Pech für den AEV

Auch im Mitteldrittel hatte der AEV die besseren Chancen, aber wieder stand Eisen im Weg. Der Leidtragende war dieses Mal Steffen Tölzer, dessen Direktabnahme den Pfosten streifte (25.).

Mit zunehmender Spielzeit kam aber auch der Klub aus der Nationalliga B zu Chancen - Boutin konnte sich wiederholt auszeichnen. Kurz vor Drittelende war er aber chancenlos, als Sataric einen Geyer-Schuss unhaltbar abfälschte (39.).

Das Schlussdrittel begannen dann die Hausherren wieder mit einem Mann mehr auf dem Eis und wieder konnten die Zuschauer jubeln. Nach ganz starker Vorarbeit von LeBlanc musste Trevelyan nur noch einschieben (42.).

Panther bringen Sieg über die Zeit

Und die Panther blieben dran und legten den dritten Treffer nach. Nach einem Schuss von Lamb reagierte LeBlanc am schnellsten und stellte auf 3:1 (50.).

Die Gäste antworteten zwar postwendend nach einer schönen Einzelleistung von Rizzello (52.), aber die Mannschaft von Trainer Mike Stewart brachte den Sieg über die Zeit.

Der AEV schließt die Vorbereitung nun am kommenden Freitag mit der Partie beim Kooperationspartner in Ravensburg ab. 

PLAYOFFS
2019
powered
by