AEV verliert Finale um den Gäubodencup

20.08.17 - 16:57 Uhr

Die Augsburger Panther haben das Endspiel um den Gäubodencup verloren. Gegen den ERC Ingolstadt unterlagen die Panther nach Penaltyschießen mit 2:3. Die Treffer für den AEV erzielten Thomas Holzmann (25.) und Matt White (36.). Alle drei Treffer für die Schanzer markierte Jacob Berglund (2., 30. 61.).

Berglund trifft früh

Auch im vierten Testspiel der Panther fiel ein frühes Tor. Gegen Gap und Wolfsburg traf der AEV in der Anfangsphase, gegen Zug war der Gegner schnell erfolgreich.

Auch gegen Ingolstadt konnten die Zuschauer einen frühen Treffer bewundern. Nach einem langen Pass von Benedikt Kohl lief Berglund alleine auf Ben Meisner zu und ließ dem Goalie keine Chance (2.).

Der ERC verdiente sich die Führung in den Folgeminuten, aber mit zunehmender Spielzeit kam auch der AEV besser ins Spiel und gestaltete die Partie ausgeglichen. Treffer fielen im ersten Durchgang keine mehr.

Holzmann und White treffen

Dies änderte sich im zweiten Drittel, als Holzmann einen wunderschönen Angriff über Evan Trupp und White erfolgreich abschloss (25.). Chancen zu einem weiteren Treffer waren da, aber das Tor fiel auf der anderen Seite. In Überzahl war erneut Berglund erfolgreich (30.).

Ingolstadt war jetzt am Drücker, so dass Mike Stewart seine Auszeit nahm. Mit Erfolg, denn die Schwaben kamen danach erneut zum Ausgleich. White blieb bei einem Konter eiskalt und überwand Jochen Reimer im Tor der Schanzer (36.).

ERCI abgezockt bei den Penalties

Dies war gleichzeitig der verdiente Zwischenstand nach 40 Minuten. Im Schlussdrittel hatten beide Teams die Chance auf den Siegtreffer, aber die Goalies waren stets zur Stelle. Das Penaltyschießen musste somit über den Sieger beim Gäubodencup entscheiden.

Beim AEV scheiterten Michael Davies und Mark Cundari und da beim ERC Berglund und auch Greg Mauldin erfolgreich waren, geht der Pokal in diesem Jahr nach Ingolstadt.