AEV verliert deutlich in Iserlohn

19.02.16 - 22:05 Uhr

Die Augsburger Panther sind denkbar schlecht in den Saisonendspurt gestartet. Bei den Iserlohn Roosters verlor der AEV deutlich mit 0:6 und bleibt weiterhin auf dem zwölften Tabellenplatz. Die Treffer für die Sauerländer erzielten Ryan Button (15.), Mike York (29.), Brooks Macek (30.), Chris Connolly (40.), Louie Caporusso (42.) und Michel Periard (50.).

Wenig Chancen - Button trifft

Dabei absolvierten die Panther, die noch ohne Neuzugang Blake Kessel antraten, zu Beginn ein solides Auswärtsspiel und standen in der Defensive zunächst sicher.

Die Roosters konnten sich kaum Chancen erspielen und in einem hart umkämpften ersten Durchgang hatte der AEV sogar ein leichtes Chancenplus. Den einzigen Treffer erzielten jedoch die Hausherren, als Button in Überzahl nach klasse Anspiel von Jason Jaspers zum 1:0 traf (15.).

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts begegneten sich beide Teams zunächst noch auf Augenhöhe, aber ein Doppelschlag ebnete den Gastgebern den Weg. Zunächst verwertete York ein Anspiel von Nick Petersen humorlos zum 2:0 (29.) und nur etwa eine Minute später erhöhte Macek weiter (30.).

Doppelschlag der Roosters

Diese klare Führung verwaltete Iserlohn geschickt, ließ Puck und Gegner laufen und die Panther konnten sich offensiv kaum entfalten.

Kurz vor der zweiten Sirene machte der IEC dann sogar noch den vierten Treffer. Abermals in Überzahl war es dieses Mal Connoly, der einnetzen konnte (40.).

Doch damit nicht genug, denn zu Beginn des Schlussdrittels konnte sich auch der Ex-Augsburger Louie Caporusso - ein weiteres Mal mit einem Mann mehr auf dem Eis - in die Torschütze eintragen (42.). Für Jeff Deslauriers, der das Spiel zwischen den Pfosten für die Panther begann, war zu diesem Zeitpunkt schon Ben Meisner im Spiel. 

Iserlohn zieht davon 

Aber auch Meisner konnte den Trend nicht stoppen, denn das 5:0 genügte den Hausherren nicht und Periard stellte mit dem vierten Powerplaytreffer sogar auf 6:0 (50.) Diesen klaren und nie gefährdeten Heimerfolg brachten die Roosters souverän über die Zeit.

Für die Panther gilt es nun am Sonntag gegen die Eisbären Berlin eine Reaktion zu zeigen und wieder Punkte zu sammeln, wenn man den Rückstand auf Platz zehn nicht noch weiter anwachsen lassen will. Los geht es im Curt-Frenzel-Stadion um 16:30 Uhr.  

PLAYOFFS
2019
powered
by