Foto: Augsburger Panther

Erstes Heimspiel 2015

04.01.15 - 10:30 Uhr

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres empfangen die Augsburger Panther heute die Krefeld Pinguine. Wie die Panther stecken auch die Pinguine aktuell in der Krise. Doch während der AEV am Freitagabend in Straubing verlor, konnten die Krefelder beim 4:1 gegen die Eisbären Berlin ein Erfolgserlebnis feiern und drei wichtige Punkte im Kampf um Platz 10 verbuchen.

Die Formkurve

Im Dezember konnten die Seidenstädter in sieben Spielen nur fünf Punkte erringen: Gegen die Hamburg Freezers setzten sie sich knapp mit 6:5 nach Penaltyschießen durch, gegen den ERC Ingolstadt ebenso knapp mit 4:3 nach 60 Minuten. Zwischen diesen beiden Spielen gingen die Mannen von Rick Adduono in vier Spielen komplett leer aus. Auch zuvor waren die Punkte zu spärlich gesät. Ähnlich wie die Panther ließ sich der KEV deshalb in den letzten Wochen nach und nach vom vierten auf den zehnten Tabellenplatz durchreichen.

Das Duell

Das erste Duell der aktuellen Saison konnten die Panther noch eng gestalten. Erst in der Verlängerung musste man sich Anfang Oktober im König-Palast mit 1:2 geschlagen geben. Daniel Pietta erzielte damals das Siegtor. Die Panther waren dabei zunächst durch ein Tor von T.J. Trevelyan in Führung gegangen, ehe Andreas Driendl den Ausgleich erzielen konnte. Ziemlich deutlich fiel dann hingegen das zweite Aufeinandertreffen aus – 5:0 hieß es nach zwei gespielten Dritteln, am Ende gewannen die erneut gastgebenden Pinguine mit 6:2 gegen chancenlose Panther.

Die Topspieler

Daniel Pietta ist mit neun Toren und 26 Vorlagen derzeit Topscorer der Krefelder. In der Liga gehört er mit dieser Ausbeute zu den zehn besten Punktesammlern. Auch auf Adam Courchaine können die Pinguine in dieser Saison wieder zählen. Selbst wenn er nicht ganz auf die beeindruckenden Zahlen der vergangenen Saison kommt, so können sich 23 Punkte in 24 Spielen durchaus sehen lassen. Stark eingeschlagen hat Marcel Müller, der vor wenigen Wochen von den Kölner Haien zum Kader stieß und in den ersten 14 Spielen sieben Mal selbst traf und acht weitere Tore mit vorbereitete. Weniger gut lief es bislang für Ex-Panther Tyler Beechey. Der sonst so treffsichere Stürmer konnte erst ein einziges Saisontor verbuchen.

Der Trainer

Cheftrainer der Pinguine ist Rick Adduono. Der 59-jährige wurde im vergangenen Jahr zum DEL-Trainer des Jahres gewählt und ist seit Ende 2009 in Krefeld angestellt. Damit ist Rick Adduono nach der Entlassung von Larry Mitchell in Augsburg aktuell der dienstälteste Trainer der Liga. Ebenfalls in seiner siebten Amtszeit befindet sich Reemt Pyka, der Co-Trainer der Pinguine, der als Spieler sowohl in Krefeld als auch in Augsburg aktiv war.

Am Rande der Bande

+++ Die Krefeld Pinguine lösten vor wenigen Tagen den Vertrag von Ex-Panther Francois Methot auf, der daraufhin einen Vertrag beim EHC Red Bull München unterschrieb +++ Bei den Krefeld Pinguinen fehlen aller Voraussicht nach der langzeitverletzte Christian Kretschmann sowie Verteidiger Josh Meyers. +++ Bei den Panthern sind sowohl Ryan Bayda als auch Mike Connolly höchstwahrscheinlich nach wie vor nicht einsatzbereit. +++ Patrick Kurz und die deutsche U20-Nationalmannschaft mussten sich in der Relegation gegen die Schweiz geschlagen geben. Kurz selbst erzielte einen Treffer im Powerplay +++

Hauptschiedsrichter: Marcus Brill, Alfred Hascher
Linienrichter: Robert Hauber, David Tschirner

Tickets für das Spiel gegen Krefeld gibt's bei uns im Online-Ticketshop unter
www.aev-panther.de/tickets/ticketshop.html oder für Kurzentschlossene an der Tageskasse am CFS