Foto: Sport in Augsburg

Heimspiel - Derby im ausverkauften CFS

26.10.18 - 13:54 Uhr

Mit sechs aufeinanderfolgenden Siegen im Rücken fordern die Augsburger Panther am heutigen Abend um 19:30 Uhr im restlos ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion den aktuellen Deutschen Meister EHC Red Bull München heraus. Das Team von Mike Stewart will die unglaubliche Siegesserie der letzten Wochen weiter ausbauen.

Die Formkurve

München rangiert aktuell auf Platz 5 der Tabelle und liegt damit einen Platz und nur einen Punkt hinter dem AEV. Bislang fehlte den Red Bulls einzig die Kosntanz, die sie in den letzten Jahren auszeichnete. Doch mit acht Punkten aus den letzten drei Spielen kletterete der amtierenden Meister in der Tabelle zuletzt wieder nach oben.

Das Duell

Am dritten Spieltag unterlagen die Augsburger Panther in der Landeshauptstadt trotz einer guten Auswärtsleistung mit 1:2. Ein umstrittenes Tor bescherte München wenige Minuten vor Spielende den Siegtreffer. Seit dieser Partie blieben die Panther nur ein einziges Mal in zehn Spielen ohne eigenen Punkt.

Die Topspieler

München verfügt trotz eines kleineren personellen Umbruchs im vergangenen Sommer über eine außergewöhnliche Qualität und Kadertiefe. Aufhorchen ließ der Meister allerdings mit der Verpflichtung des langjährigen NHL-Stürmers Matt Stajan. Auch die beiden Angreifer Trevor Parkes und Justin Shugg sind allen Pantherfans bestens bekannt. Die beiden Ex-Augsburger fehlen aktuell aber verletzungsbedingt. Topscorer in Reihen des EHC ist aktuell Neuzugang John Mitchell (2 Tore und 10 Assists).


Der Trainer

Erfolgstrainer Don Jackson dürfte so ziemlich jedem Eishockeyfan ein Begriff sein, der sich etwas intensiver mit der DEL beschäftigt. Seine beiden Assistenten sind vermutlich weniger bekannt. Patrick Dallaire war als aktiver Spieler Torhüter und begann seine Trainerlaufbahn auch als Torwarttrainer. In dieser Funktion war er viele Jahre lang in der kanadischen Juniorenliga QMJHL tätig, bevor er über Red Bull Salzburg zur Saison 2014/15 nach München kam. An Matt McIlvane erinnert sich der ein oder andere DEL-Fan vielleicht noch. Der US-Amerikaner absolvierte in der Saison 2008/09 14 Spiele für die Eisbären Berlin. Obwohl er 2004 von den Ottawa Senators im NHL-Draft ausgewählt worden war, verbrachte er seine aktive Karriere ansonsten hauptsächlich in den nordamerikanischen Minor Leagues. In der Saison 2011-12 musste McIlvane seine Karriere aus Verletzungsgründen frühzeitig beenden und schlug die Trainerlaufbahn ein. Im August 2013 unterschrieb er als Co-Trainer von Don Jackson in Salzburg und wechselte ein Jahr später zusammen mit ihm nach München.


Im Rampenlicht

Als einer der ersten Brauereien hat das Brauhaus Riegele nach dem 2. Weltkrieg mit Herstellung alkoholfreier Getränke begonnen. Dabei beobachtete man, dass in vielen Gaststätten Cola und Orangenlimonade gemischt wurde. Nachdem dies für den Wirt zeitaufwendig war, viel Leergutplatz beanspruchte, und immer wieder Limonaden- und Colareste schal wurden, hatte man bei der Brauerei die Idee, ein fertig gemischtes Getränk anzubieten. Der Erfolg war durchschlagend. Original Spezi ColaOrange – wie man es heute nennt – war geboren. Neben Original Spezi ColaOrange gibt es mittlerweile auch Spezi Light, das erste kalorienarme Kolamischgetränk und Spezi e:nergy, der power Drink für alle Spezialisten. Spezi ist Spitze – Trink' das Original!


Am Rande der Bande

+++ Bei den Panthern fehlen verletzungsbedingt weiterhin T.J. Trevelyan und Steffen Tölzer +++ München muss auf Justin Shugg, Trevor Parkes, Michael Wolf und Mads Christensen verzichten +++

Die Tageskassen im CFS öffnen heute nicht. Tickets für die nächsten Heimspiele gibt es 24/7 online unter www.panthertickets.de.

PLAYOFFS
2019
powered
by