Foto: Sport in Augsburg

Heimspiel - Panther laden zum Derby

23.11.18 - 09:29 Uhr

Am 20. Spieltag der DEL-Hauptrunde empfangen die Panther heute Abend die Thomas Sabo Ice Tigers im Curt-Frenzel-Stadion. Während es bei den Franken diese Saison noch nicht wirklich rund läuft, wollen die Panther ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen. Sitzplätze und Bob's Terrasse sind bereits ausverkauft, Stehplätze sind noch verfügbar. 

Die Formkurve

Die Formkurve der Panther nach dem Deutschland Cup zeigt stetig nach oben. Während man im ersten Spiel nach der Länderspielplause in Köln noch eine deutliche Niederlage einstecken musste, zeigte man in Düsseldorf ein gutes Auswärtsspiel, verlor jedoch knapp. Am Sonntag zu Hause gegen die Eisbären zeigte man ein in allen Phasen konzentriertes Match und bezwang die Eisbären verdient mit 3:0. Die Ice Tigers mussten am letzten Wochenende zwei knappe Niederlagen einstecken: Gegen Bremerhaven verlor man mit 1:2 und am Sonntag zog man zu Hause gegen Schwenningen mit 0:2 den Kürzeren.

Das Duell

Im bisher einzigen Aufeinandertreffen der Saison konnten sich die Panther in Nürnberg denkbar knapp mit 1:0 durchsetzen. Den Siegtreffer erzielte Christoph Ullmann acht Minuten vor Ende der Partie und Olivier Roy bot im Tor eine starke Leistung und entschärfte 36 Schüsse.

Die Topspieler

Mit Steven Reinprecht und Yasin Ehliz mussten die Nürnberger vor der Saison zwei namhafte Abgänge verzeichnen. Reinprecht beendete seine Karriere und Ehliz wechselte über den Umweg Nordamerika nach München. Aktueller Topscorer ist der aus Bremerhaven gekommene Jason Bast mit 16 Punkten aus 20 Spielen. Auch der neu verpflichtete Brandon Buck (kam aus Ingolstadt) konnte mit 10 Toren in 19 Spielen seinen Torriecher unter Beweis stellen. Patrick Reimer dürfte mit bisher elf Punkten aus 20 Spielen auch hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben sein, während Shawn Lalonde in der Verteidigung regelmäßig punktet. Zwischen den Pfosten zeigt Niklas „Turtle" Treutle beständig gute Leistungen und zählt zu den besten Torhütern der DEL.

Der Trainer

Mit der kurzfristigen Trennung von Trainer Kevin Gaudet Ende September übernahm Sportdirektor und Nürnberger Eishockeylegende Martin Jiranek den Doppelposten als Trainer/Sportdirektor. Einen guten Trainer während der Saison zu finden ist einerseits schwierig und andererseits natürlich auch eine Frage des Geldes. So stellte sich Jiranek der Verantwortung – der Erfolg bisher war aber eher bescheiden. Nur 15 von 48 möglichen Punkten konnten die Ice Tigers unter seiner Führung holen und stehen momentan auf einem enttäuschenden 12. Tabellenplatz.

Im Rampenlicht

Auf der Trikotbrust wirbt heute die Grenzebach Maschinenbau GmbH. Grenzebach ist ein Spezialist im Maschinen- und Anlagenbau mit mehr als 50 Jahren Erfahrung in verschiedenen Branchen. Grenzebach Experten bieten individuelle Automatisierungslösungen aus einer Hand. Durch Neu- und Weiterentwicklungen seiner Produkte hat sich Grenzebach in seinen Kernmärkten die Technologieführerschaft erarbeitet.

Industrielle Sicherheit in der Erfassung, Auswertung und Übertragung von Daten ist dabei für Grenzebach von höchster Priorität. Industrie 4.0 und Big Data sind Themen, mit denen sich das Unternehmen intensiv und nachhaltig beschäftigt.

Am Rande der Bande

+++ Dane Fox fehlt den Nürnbergern am heutigen Spieltag: Er wurde von der DEL aufgrund eines Faustkampfes gegen Schwenningen für eine Partie gesperrt +++ Oliver Mebus wird den Ice Tigers verletzungsbedingt fehlen – hinter dem Einsatz von Brandon Buck und Milan Jurcina steht ein Fragezeichen +++ Petr Pohl kam wegen einer Gehirnerschütterung diese Saison noch nicht zu einem Einsatz +++

 

+++ TICKET-TICKER STAND 09:30 UHR: BOB'S TERRASSE UND SITZPLÄTZE SIND RESTLOS AUSVERKAUFT, STEHPLÄTZE SIND UNTER WWW.PANTHERTICKETS.DE, BEI ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN UND AB 13:00 UHR IM 1878 SHOP ERHÄLTLICH +++

PLAYOFFS
2019
powered
by