Foto: Sport in Augsburg

Heimspiel - Panther treffen auf Adler Mannheim

16.09.18 - 14:00 Uhr

Endlich ist die Sommerpause wieder vorbei! Nach dem Auftaktspiel bei den Kölner Haien am Freitag stehen die Augsburger Panther im ersten Heimspiel mit den Adlern Mannheim gleich einem absoluten Hochkaräter gegenüber. In der vergangenen Saison belegten die Adler nach der Hauptrunde den 5. Platz und drangen anschließend in den Playoffs bis ins Halbfinale vor, wo sie sich allerdings mit 1:4 dem späteren Meister aus München geschlagen geben mussten. Für Neu-Panther Christoph Ullmann geht es heute gegen den Verein, für den er insgesamt zwölf Spielzeiten lang aufs Eis ging.

Die Formkurve

Die Panther fuhren gleich im ersten Auswärtsspiel der Saison gegen die Kölner Haie einen Sieg ein. Nach einem hervorragenden Auftritt im ersten Drittel und einer 3:0-Führung kamen die Haie zwar noch mal auf 4:4 heran, doch Drew LeBlanc sorgte in der Verlängerung mit einer starken Einzelleistung dafür, dass sein Team am Ende zwei Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Die Adler mussten ebenfalls in die Verlängerung, unterlagen dort aber der Düsseldorfer EG mit 1:2.

Das Duell

Die Duelle zwischen Mannheim und Augsburg boten in der jüngeren Vergangenheit meist rasantes und spannendes Eishockey. Vor allem waren die Spiele heiß umkämpft. In der letzten Saison behielten die Mannheimer in drei von vier Partien jeweils mit nur einem Tor Vorsprung knapp die Oberhand – 2:3, 2:3 n. P. und 3:4 n. P. lauteten die Ergebnisse aus Augsburger Sicht. Nur ein Spiel fiel aus der Reihe: Am 33. Spieltag fegten die Panther die Adler in Mannheim mit 5:1 vom Eis!

Die Topspieler

Im Hinblick auf die neue Spielzeit haben die Adler Mannheim ihren Kader ordentlich umgekrempelt. Die Verträge mehrerer namhafter Spieler wurden aufgelöst, darunter die von Ryan MacMurchy, Devin Setoguchi, Mathieu Carle oder Carlo Colaiacovo. Doch auch die Neuzugänge können sich natürlich sehen lassen. Mit Ben Smith konnten sich die Adler einen absoluten Topspieler sichern. Der Kanadier war zuletzt Leistungsträger und Kapitän des Calder-Cup-Siegers Toronto Marlies und kann auf 264 NHL-Einsätze zurückblicken. Auch in Finnland fanden die Adler zwei starke Neuzugänge: Der Offensivverteidiger Joonas Lehtivuori zählte in der letzten Saison zu den punktbesten Verteidigern der finnischen Liiga; Stürmer Tommi Huhtala kam von Jokerit Helsinki (KHL) nach Mannheim. Darüber hinaus stehen auch die Leistungsträger der letzten Saison weiterhin im glänzend besetzten Kader: Chad Kolarik, einer der besten Scorer und Torjäger der Liga, Matthias Plachta, Luke Adam und der Rookie des letzten Jahres, Phil Hungerecker, um nur einige zu nennen. Als interessante Neuverpflichtung könnte sich der 23-jährige Markus Eisenschmid erweisen, der nach fünf Jahren in Nordamerika wieder nach Deutschland zurückkehrt und zuletzt schon im Trikot der Nationalmannschaft seine Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte.

Der Trainer

Der wichtigste Neuzugang der Adler steht aber möglicherweise nicht auf dem Eis, sondern hinter der Bande. Nach zehn Jahren in Wolfsburg wechselte mit Pavel Gross im Sommer einer der erfolgreichsten Trainer der DEL den Arbeitgeber. Seit der Saison 2010-11 standen die Grizzlys unter Gross immer mindestens im Viertelfinale. Drei Mal war erst im Halbfinale Endstation und weitere drei Male spielten sie sich sogar ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Der ganz große Wurf gelang allerdings nie – das soll sich für Gross nun in Mannheim ändern.

Im Rampenlicht

Die Trikotbrust ziert heute das Logo unseres Premiumpartners AHA 360. Dank langjähriger und europaweiter Projekterfahrung sowie eines über 100 Mitarbeiter starken Teams an Fachleuten hat die AHA eine führende Position in Sachen Retail Design, Raum- und Lichtarchitektur für Bäckereien, Confiserien und Feinkostanbieter, über Einkaufscenter bis hin zu Kinowelten inne. Die Kunden werden vom reinen Ladenbau, der weit über die Standards hinausgehen kann, bis hin zur Verwirklichung einzigartiger Freestander umfassend begleitet. In der hauseigenen, über 7.500 Quadratmeter großen Produktion werden unter anderem Mobiliar, Beleuchtungselemente, Präsentations- und Verkaufstheken gefertigt. Darüber hinaus zählt die AHA zu den innovativsten Unternehmen beim Einsatz von Steuerungstechnologien – von Lichtstärken und -farben über Elektrotechnik bis zur Integration von Audiosystemen.
Weitere Informationen sind unter www.aha360.com erhältlich.

Am Rande der Bande

+++ Bei den Panthern fehlen die Langzeitverletzten T.J. Trevelyan (Mittelhandbruch) und Henry Haase (Kieferbruch) +++ Pavel Gross muss auf unbestimmte Zeit auf Brent Raedeke verzichten +++ AEV-Eigengewächs Marco Sternheimer verbuchte beim ersten Panther-Treffer der Saison 2018-19 seine erste DEL-Torvorlage +++ Neuzugang Matt Fraser gelangen im ersten Spiel im Augsburger Trikot gleich zwei Assists +++ Daniel Schmölz absolvierte am Freitag sein 200. DEL-Spiel und krönte das Jubiläum standesgemäß mit seinem ersten Saisontreffer +++

Die Tageskassen am CFS öffnen um 17:00 Uhr, online gibt es Tickets wie gewohnt unter www.panthertickets.de.

PLAYOFFS
2019
powered
by