Foto: Sport in Augsburg

Panther wollen Adler besiegen

15.10.17 - 13:56 Uhr

Während die Mannen von Mike Stewart und Tray Tuomie am Freitag an der alten Wirkungsstätte ihrer Coaches einen knappen 4:3-Erfolg erringen konnten, unterlagen die Adler Mannheim einer, nach einem Trainerwechsel, hochmotivierten Mannschaft aus Iserlohn mit 2:5. Umso motivierter dürften die angeschlagenen Adler deswegen heute in Augsburg sein.

Die Formkurve

Die Panther starteten mit drei Siegen aus den ersten vier Partien hervorragend in die Saison, ehe ein kleines Zwischentief folgte, bei dem die Mannschaft sich gerade auswärts teilweise nicht für die guten Leistungen belohnte. Gegen das Spitzenteam aus Mannheim wollen die Jungs von Mike Stewart heute das Publikum wieder mit einem schnellen, kämpferischen Spiel begeistern.

Das Duell

In der letzten Saison konnten die Mannheimer drei von vier Duellen in der Hauptrunde für sich entscheiden. In Mannheim zogen die Panther mit 3:5 und 1:2 n.V. den Kürzeren, während man zu Hause 3:2 n.V. gewann und mit 1:4 verlor. Dabei waren die Adler vor Allem in Überzahl immer wieder gefährlich und erzielten so viele ihrer Tore in numerischer Überlegenheit.

Die Topspieler

Ein Team wie Mannheim hat natürlich nicht nur einen Topspieler in den eigenen Reihen, sondern ist in der Regel von Reihe eins bis vier sehr gut besetzt. Nachdem jedoch David Wolf, Ryan MacMurchy, Brent Raedeke, Mathieu Carle und zuletzt auch Garrett Festerling teilweise länger ausfallen, sah man sich zum Handeln gezwungen. Mit Andrew Desjardins und Mark Stuart holte man zwei Leute mit reichlich NHL-Erfahrung. Stay-at-home-Defender Stuart stand bereits 699 Mal in der besten Liga der Welt auf dem Eis, und auch Andrew Desjardins bringt es auf respektable 461 Partien für San Jose und Chicago, mit denen er 2015 auch den Stanley Cup gewann, wird aber wohl erst am kommenden Freitag sein Debüt für die Adler geben.

Der Trainer

Obwohl Sean Simpson sowohl mit dem EV Zug als auch mit den München Barons bereits zwei nationale Meisterschaften feiern konnte, dürfte sein größter Erfolg als Trainer wahrscheinlich der Gewinn der Silbermedaille mit der Schweizer Nationalmannschaft bei der WM 2013 in Schweden und Finnland gewesen sein. Erst im Finale unterlag man damals den gastgebenden Schweden, nachdem man zuvor noch Tschechien und die USA ausschalten konnte.

Am Rande der Bande

+++ Der ehemalige Augsburger Ronny Arendt arbeitet mittlerweile bei den Adlern als Fitnesscoach +++ Arvids Rekis bestritt am Freitag sein 500. DEL-Spiel +++ Die Panther zählen zu den besten Überzahlteams der Liga - die Adler zu den besten Unterzahlteams +++ Derek Dinger und Drew LeBlanc kehrten am Freitag nach überstandenen Verletzungen in den Kader zurück +++ Mark Cundari befindet sich aufgrund eines Todesfalls in der Familie in seiner kanadischen Heimat, der Verteidiger kehrt Mitte kommender Woche zurück nach Augsburg +++ Für Cundari rückt heute Simon Sezemsky wieder ins Line-Up +++

Tickets gibt es unter www.panthertickets.de oder ab 17:00 Uhr an den Tageskassen am Stadion.

PLAYOFFS
2019
powered
by