Foto: Augsburger Panther

Spiel eins nach der Ära Mitchell

05.12.14 - 10:54 Uhr

Im ersten Spiel nach der Trennung von Larry Mitchell und unter dem neuen Cheftrainer Greg Thomson geht es für die Augsburger Panther heute um drei ganz wichtige Punkte. Gegner im rein bayerischen Duell sind dabei die Straubing Tigers.

Die Formkurve

Während die Panther in den letzten Wochen nach unten durchgereicht wurden, geht die Tendenz bei den Straubingern seit der Entlassung von Trainer Rob Wilson zumindest etwas nach oben. Gegen die Schwenninger Wild Wings musste man sich erst nach Penaltyschießen mit 3:2 geschlagen geben, gegen die Hamburg Freezers (5:4) und Iserlohn Roosters (3:2 n.V.) verließen die Tigers als Sieger das Eis. Trotz dieser durchaus positiven Ergebnisse stehen die Niederbayern aber immer noch am Tabellenende. Der Rückstand auf Schwenningen (Platz 13) beträgt zehn Punkte.

 

Das Duell

Erst eine Partie bestritten die beiden Teams in der aktuellen Saison gegeneinander. Beim Aufeinandertreffen im Oktober gab es einen 3:1-Sieg für den AEV. Die Torschützen auf Augsburger Seite waren damals James Bettauer, Martin Hinterstocker und Dan DaSilva. Ansonsten war das Spiel vor allem von vielen harten und ruppigen Aktionen geprägt. Bei den Tigers mussten Carsen Germyn und der mittlerweile aussortierte Peter Flache frühzeitig unter die Dusche, bei den Panthern traf es Sebastian Uvira. 

 

Die Topspieler

Wenn man von den Topspielern der Tigers spricht, fällt natürlich sofort der Name Blaine Down. Auch wenn der Ausnahmestürmer in dieser Saison, auch verletzungsbedingt, noch nicht ganz so überragend punktet, wie man das gewohnt ist (16 Spiele, 4 Tore, 5 Assists), so muss man ihn dennoch ständig im Auge behalten, da er an einem guten Tag Spiele auch im Alleingang entscheiden kann. Topscorer der Tigers ist derzeit der aus der zweiten Liga gekommene Harrison Reed (3 Tore, 9 Assists). Ansonsten können nur Laurent Meunier (1 Tor, 10 Assists) und Verteidiger Dylan Yeo (4 Tore, 7 Assists) ein zweistelliges Punktekonto vorweisen. Gut geschlagen hat sich bislang der jüngste Neuzugang, Nicolas Deschamps, der in seinen ersten achten Spielen bereits zwei Tore erzielte und vier weitere vorbereitete. Goalie Jason Bacashihua, der in dieser Saison noch nicht die gewohnte Topform erlangt hat, wurde in den letzten Partien immer stärker und hielt seinem Team den ein oder anderen Punkt fest.

 

Der Trainer

Nach der Entlassung von Rob Wilson steht interimsweise Bernie Englbrecht als Hauptverantwortlicher hinter der Straubinger Bande. Unterstützt wird er dabei von Christian Künast vom Stammverein EHC Straubing. Auch wenn das Duo in den ersten drei Spielen sehr ordentliche Ergebnisse einfahren konnte, handelt es sich hierbei nur um eine Übergangslösung. Die Straubing Tigers suchen nach einem neuen Cheftrainer. Ist dieser gefunden, wird Englbrecht wieder ins zweite Glied rutschen und dem neuen Head Coach als Co-Trainer zur Seite stehen.

 

Am Rande der Bande

+++ Im ersten Spiel in Augsburg verletzte sich Blaine Down nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Laurent Meunier schwer und musste einige Wochen lang mit einem Mittelgesichtsbruch und einer Gehirnerschütterung pausieren. Mittlerweile ist Down aber wieder fit +++ Meunier und Dylan Yeo kehren nach Verletzung wohl wieder in den Kader zurück +++ Fehlen wird hingegen voraussichtlich Carsen Germyn (Gehirnerschütterung) +++ Der Einsatz von Sacha Treille und Thomas Brandl ist fraglich +++ Nicolas Deschamps wird aller Voraussicht nach als überzähliger Ausländer auf der Tribüne Platz nehmen, da Englbrecht verstärkt auf die Defensive setzen will +++ Bei Augsburg fehlen weiterhin Ryan Bayda und Mike Connolly +++

 

Hauptschiedsrichter: Simon Aicher, Marcus Brill
Linienrichter: Christian Höck, Pascal Kretschmer

 

Tickets für das Spiel gegen Straubing gibt's bei uns im Online-Ticketshop unter
www.aev-panther.de/tickets/ticketshop.html