Foto: Augsburger EV

AEV-Nachwuchs stellt Weichen für Saison 2015-16

31.03.15 - 10:04 Uhr

Weit vor Beginn kann der Augsburger EV die Weichen für die neue Saison 2015-16 stellen: So sind bereits jetzt alle wichtigen Trainerpositionen besetzt. Dem AEV-Nachwuchs stehen dabei mit Roman Klicznik und Saku Martikainen zwei hochqualifizierte hauptamtliche Trainer zur Verfügung.

Roman Klicznik, der sich für den AEV als absoluter Glücksgriff erwiesen hat, wird in der kommenden Saison weiterhin die DNL-Mannschaft als Cheftrainer betreuen. Die Schüler übernimmt Saku Martikainen, der damit neben Klicznik der zweite starke Mann im Nachwuchs wird. Mit Martikainen konnte ein internationaler Top-Trainer verpflichtet werden. Zu seinen bisherigen Arbeitgebern zählen renommierte finnische Vereine wie Espoo Blues oder Vaasa Sport. Beide haben die Aufgabe, neben der Betreuung der Mannschaften in der Leistungsklasse, das durchgängige Konzept nachhaltig zu implementieren und die interne Trainerweiterbildung auf neue Beine zu stellen.

Unterstützt werden die beiden Cheftrainer von Markus Kiefl (DNL), Florian Schrader (Schüler) und Florian Winhart (Knaben) sowie bei Klein- und Kleinstschülern von Klaus Demharter, Stefan Schnabel und Max Dürr. Dürr wird zusätzlich auch wieder als Torwarttrainer fungieren und sich dabei ausführlich um die Entwicklung aller Nachwuchs-Goalies kümmern. Die so wichtige Betreuung der AEV-Laufschule übernehmen weiterhin Robert Merk und Daniela Wiedemann. Unterstützt werden alle Trainer vom neuen Strength & Conditioning Coach der Augsburger Panther, Sven Herzog, der die physische Heranführung von jungen Spielern an den Profikader oder auch die Fortbildung der Nachwuchstrainer in Fragen der langfristen athletischen Entwicklung vorantreiben wird.

Am Ende einer Saison kommt es aber auch leider immer zu Verabschiedungen. Den AEV verlassen werden Andreas Becher, Stefan Esch und Andreas Bentenrieder. Wir wünschen den drei Trainern für ihre private und sportliche Zukunft nur das Beste und bedanken uns für ihre hervorragende Arbeit im letzten Jahr.

AEV-Präsident Wolfgang Renner zu den Personalentscheidungen: „Wir sind froh, dass wir frühzeitig die personellen Planungen für kommende Saison abschließen konnten. Ein großes Lob gilt dem Trainerteam der abgelaufenen Saison. In einer schwierigen Situation sind alle Coaches eng zusammengerückt und konnten so mit großem Engagement entstandene Lücken schließen und die Saison für den AEV trotz aller Widrigkeiten zu einem Erfolg machen. Daran wollen wir in der Spielzeit 2015-16 anknüpfen und den AEV nachhaltig als eine der Top-Adressen im deutschen Nachwuchseishockey etablieren."