AEV feiert dritten Auswärtssieg in Folge

30.12.13 - 21:05 Uhr

Die Augsburger Panther haben ihre "Auswärtstournee" mit einem weiteren Erfolg abgeschlossen. Beim 4:3-Sieg nach Verlängerung beim ERC Ingolstadt musste der AEV zwar kurz vor Ende den Ausgleich hinnehmen, sicherte sich in der Verlängerung - wie schon beim letzten Aufeinandertreffen - jedoch den Zusatzpunkt und siegte zum dritten Mal in Folge auf fremdem Eis. Die Treffer für das Team von Trainer Larry Mitchell erzielten Ryan Bayda (7., 62.), Ivan Ciernik (19.) und Mike Connolly (27.).

Zeiler wieder dabei - Ehelechner muss passen

Vor der Partie erhielten die Augsburger zunächst gute Nachrichten von der Verletzungsfront, denn John Zeiler konnte wieder mitwirken.

Dafür meldete sich Torhüter Patrick Ehelechner mit einer Mandelentzündung ab - für ihn rückte Matthias Nemec vom Förderlizenzpartner aus Ravensburg in den Kader. Im Tor stand ohnehin Markus Keller, der zuletzt bei den Siegen in München und Wolfsburg zu überzeugen wusste.

Bayda schießt AEV in Führung

Auch dank dieser beiden Auswärtssiege begannen die Panther mutig und waren vor allem darum bemüht, jede Scheibe auf das Tor von Markus Janka zu bringen.

Mit Erfolg, denn es waren die Fuggerstädter, die früh in Führung gingen, als Ryan Bayda einen schönen Angriff über Andreas Farny und Stephen Werner erfolgreich abschloss (7.).

Oblinger an den Pfosten - Ciernik erhöht

Ingolstadt reagierte und hatte bei einem Schuss von Alexander Oblinger Pech, als dieser nur den Pfosten traf und den postwendenden Ausgleich nur denknbar knapp verpasste (9.).

Zudem war Keller gegen Derek Hahn (8.), Thomas Greilinger (10.) und vor allem gegen Patrick Hager (12.) auf dem Posten. Die Führung der Gäste war jedoch nicht unverdient, denn der AEV stand sicher in der Defensive und nutzte seine Konter in der Offensive eiskalt aus.

Das 0:2 kurz vor Drittelende durch Ivan Ciernik verdeutlicht dies fast in Perfektion - der Augsburger Torjäger zog vor das Tor, setzte sich stark durch und markierte sein 15. Saisontor (19.).

Turnbull verkürzt - Connolly antwortet

20 Sekunden nach Wiederbeginn schlugen die Hausherren jedoch zurück, als Travis Turnbull völlig freistehend vor Keller an die Scheibe kam und verkürzen konnte (21.).

Doch der AEV zeigte sich von dem Gegentreffer nur bedingt beeindruckt und schlug zurück. J.D. Forrest zog ab, Connolly fälschte ab und verwertete anschließend den Nachschuss, nachdem Janka noch abwehren konnte (27.).

Allerdings ließen auch die Schanzer nicht locker und konnten im zweiten Drittel ein zweites Mal verkürzen, als Oblinger nach einem starken Wechsel des ERC goldrichtig stand und auf 2:3 stellte (34.).

Weitere hochkarätige Chancen der optisch überlegenen Ingostädter waren jedoch Fehlanzeige, denn die dezimierten Augsburger warfen einmal mehr alles in Wagschale und verteidigten ihr Tor leidenschaftlich.

Panther steht gut in der Defensive

Auch im dritten Spielabschnitt änderte sich daran wenig - die Hausherren konnten sich zu Beginn des Drittels trotz zweimaligem Powerplays kaum Möglichkeiten erspielen.

Erst in den letzten Minuten nahm der Druck auf das Tor von Keller spürbar zu und die Gastgeber kamen auch zum nicht unverdienten Ausgleich, als John Laliberte den Puck über die Linie bugsierte (57.).

Somit hatten beide Teams einen Punkt sicher, denn Tore fielen in der regulären Spielzeit nicht mehr. Und in der Verlängerung agierten beide Teams mit offenem Visier, wobei die Gäste die besseren Möglichkeiten hatten:

Bayda sichert den Extrapunkt

Gegen Werner konnte Janka noch stark abwehren (61.), aber kurz darauf war das Spiel vorbei, als Boyle Bayda bediente und der Janka zum 3:4 überwand und somit den mitgereisten Augsburger Fans Grund zum Jubeln gab (62.).

Die Panther sammelten damit weitere wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs und haben am 3. Januar beim Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG wieder die Chance, das Punktekonto zu füllen.