AEV gewinnt auch in Ravensburg

09.09.16 - 22:44 Uhr

Die Augsburger Panther haben die Vorbereitung zur Saison 2016-17 mit einem weiteren Sieg abgeschlossen. Beim Kooperationspartner Ravensburg Towerstars gewann der AEV verdient mit 6:3 und feierte damit den achten Erfolg im neunten Test. Die Treffer für das Team von Trainer Mike Stewart erzielten T.J. Trevelyan (8.), Evan Trupp (9.), Ben Hanowski (31., 37.), Michael Davies (44.) und Jaroslav Hafenrichter (50.). Für die Towerstars waren Daniel Pfaffengut (20.), Daniel Schwamberger (32.) und Alexander Dück (50.) erfolgreich.

Boutin im Tor

Stewart verzichtete bei der Generalprobe auf Adrian Grygiel und Thomas Holzmann. Im Tor schenkte der Coach Jonathan Boutin das Vertrauen.

Im Blickpunkt standen aber zunächst seine Vorderleute, denn ein früher Doppelschlag brachte die Panther auf Kurs. In Überzahl fälschte Trevelyan einen Lamb-Schuss unhaltbar zum 0:1 ab (8.) und nur 24 Sekunden später verwertete Trupp einen Abpraller (9.).

Kurz danach waren aber auch die Künste von Boutin gefragt, als Kai Laux alleine auf den Panthergoalie zulief, aber Boutin parierte stark (10.). Ravensburg blieb dran und kam zu weiteren Chancen, aber die Pantherdefensive hielt - zumindest bis kurz vor Drittelende.

Doppelpack von Hanowski

37 Sekunden vor der ersten Sirene durften die Towerstars allerdings jubeln, als Pfaffengut nach schöner Einzelleistung verkürzen konnte (20.).

Die Führung der Panther war zu diesem Zeitpunkt dennoch verdient, denn insgesamt verzeichneten die Fuggerstädter ein Chancenplus und kontrollierten die Begegnung.

Auch im Mitteldrittel bestimmte der AEV das Spiel, aber es dauerte zehn Minuten, bis die mitgereisten Fans wieder jubeln konnten. Hanowski erzielte in Überzahl den dritten Treffer der Gäste (31.), aber Ravensburg antwortete sofort, als Schwamberger zum 2:3 abstauben konnte (32.).

Doch die Panther stellten - abermals in Überzahl - den alten Abstand wieder her und wieder war Hanowski der Torschütze (37.).

Boutin pariert Penalty - Davies macht alles klar

Im Schlussdrittel hatten die Hausherren dann die große Chance auf den erneuten Anschlusstreffer, aber Boutin parierte einen Penalty von Riley Brace (43.).

Und diese vergebene Gelegenheit rächte sich sofort, denn nur 34 Sekunden später machte Davies nach Zuspiel von Hans Detsch alles klar (44.).

Zwar konnte Ravensburg durch Dück ein weiteres Mal verkürzen (50.), aber keine Minute später besorgte Hafenrichter den Endstand (50.). In den letzten zehn Minuten waren weitere Treffer möglich, aber die Goalies hielten ihre Kästen sauber und der AEV brachte den Sieg souverän über die Zeit.

Nürnberg und Krefeld zum Auftakt

Nach der äußerst erfolgreichen Vorbereitung geht es für die Panther am kommenden Wochenende erstmals um Punkte.

Die Saison eröffnet der AEV am Freitag in Nürnberg bei den Thomas Sabo Ice Tigers, ehe zwei Tage später die Krefeld Pinguine am Sonntag um 19:00 Uhr ihre Visitenkarte im Curt-Frenzel-Stadion abgeben. Karten für das erste Heimspiel sind hier erhältlich. 

PLAYOFFS
2019
powered
by