AEV siegt auch in Kaufbeuren deutlich

27.08.16 - 22:38 Uhr

Die Augsburger Panther eilen in der Vorbereitung weiter von Sieg zu Sieg. Einen Tag nach dem 5:0-Erfolg gegen Graz siegte der AEV auch beim ESV Kaufbeuren deutlich mit 4:0. Ben Meisner gelang dabei erneut ein Shutout, während seine Vorderleute Thomas Holzmann (3.), Evan Trupp (28., 46.) und Mark Cundari (42.) den verdienten Sieg herausschossen. Eine ganz starke Leistung lieferte auch Michael Davies mit drei Vorlagen ab.

Stewart schont sechs Stammspieler

Trainer Mike Stewart schonte gegen Kaufbeuren mit Brady Lamb, Steffen Tölzer, Aleksander Polaczek, Arvids Rekis, T.J. Trevelyan und Adrian Grygiel einige etablierte Kräfte.

Dies tat dem Spielfluss zu Beginn aber keinen Abbruch, denn wie schon gegen Graz gelang den Panthern ein Blitzstart. Auf Zuspiel des starken Davies war der ehemalige Kaufbeurer Holzmann - in dieser Partie auch Kapitän - erfolgreich (3.).

Die Gastgeber brauchten ein paar Minuten, sich von diesem frühen Schock zu erholen, hielten danach aber voll dagegen und kamen im ersten Drittel - vor allem in Überzahl - auch zu einigen Chancen.

Letztlich blieb es aber beim 1:0 nach 20 Minuten. Auch im zweiten Drittel fanden sich die Augsburger öfter auf der Strafbank als ihnen lieb sein konnte, aber Meisner und die Defensive verteidigte gut.

Trupp trifft doppelt

Und so waren es die Panther die jubeln konnten - wieder leitete Davies ein und dieses Mal verwertete Trupp den Abpraller zum 2:0 auch Sicht der Fuggerstädter (28.).

Dies war gleichzeitig der Zwischenstand nach zwei Dritteln und im letzten Spielabschnitt machten die Gäste dann früh alles klar.

Wieder ging der Assist an Davies - Nutznießer war dieses Mal Cundari, der den dritten Treffer markierte (42.). Und als Trupp wenig später in Überzahl nach toller Kombination über Gabe Guentzel und David Stieler nur noch den Schläger zum 4:0 hinhalten musste (46.), war der Widerstand der Hausherren gebrochen.

Die Panther brachten den Sieg anschließend souverän über die Zeit und treffen nun im nächsten Test am kommenden Freitag auf Dornbirn.

PLAYOFFS
2019
powered
by