AEV verliert auch in Krefeld

13.12.15 - 16:55 Uhr

Es läuft derzeit nicht rund bei den Augsburger Panthern. Beim Tabellenschlusslicht Krefeld Pinguine verlor der AEV mit 0:3 und kassierte somit die vierte Niederlage in Folge. Die Treffer für die Hausherren erzielten Martin Schymainski (38.), Daniel Pietta (50.) und Christian Kretschmann (55.).

Panther stehen zu Beginn gut in der Defensive

Die Panther gingen im Vergleich zur Heimniederlage gegen Ingolstadt unverändert in die Partie, waren in Krefeld aber zunächst darauf bedacht, gut in der Defensive zu stehen. Der AEV überließ den Pinguinen - seit sieben Partien ohne Sieg - größtenteils die Spielkontrolle und wollte über schnelle Konter zum Erfolg kommen.

Tore fielen im ersten Durchgang aber keine. Zwar hatten die Hausherren ein Chancenplus, aber hochkarätige Möglichkeiten hatten auf beiden Seiten Seltenheitswert.

Jeff Deslauriers entschärfte die beiden besten Gelegenheiten der Krefelder durch Herberts Vasiljevs (14., 19.) und auf der anderen Seite ging ein von T.J. Trevelyan abgefälschter Schuss knapp über das Tor von Patrick Klein (9.). 

Der Stimmung tat dies keinen Abbruch - die rund 600 Augsburger Fans, die mit einem Sonderzug angereist waren, unterstützten ihr Team ebenso lautstark wie die Krefelder Anhänger unter den 4889 Zuschauer im gut gefüllten Königpalast.

Schymainski trifft

Im zweiten Durchgang fanden die Panther besser ins Spiel und kamen nun öfter gefährlich vor das Tor der Pinguine, aber Klein hatte bei guten Möglichkeiten von Ben Hanowski (25., 36.), Daniel Weiß (26., 27.), Evan Oberg (29.), Jamie Bettauer (30.), und vor allem Matsumoto (37.) das bessere Ende für sich.

Besser machten es die Hausherren, die durch Schymainski in Führung gingen. Steve Hanusch kehrte gerade von der Strafbank zurück, brachte den Puck über Umwege zu Schymainski und dieser netzte mit der Rückhand ein (38.).

Dieser Treffer verlieh den Hausherren Rückenwind und im dritten Spielabschnitt suchten die Pinguine die Entscheidung. Zunächst hatten die Krefelder allerdings Glück, dass ein Schuss von Hanowski nur knapp neben das Tor ging (44.).

Pietta und Kretschmann machen alles klar

Zehn Minuten vor dem Ende legten die Gastgeber dann jedoch nach: Schymainski bediente Pietta und dieser überwand Deslauriers aus der Drehnung mit einem Flachschuss ins lange Eck (50.). Fünf Minuten später schloss Kretschmann einen Konter sogar zum 3:0 ab und entschied die Partie endgültig (55.).

Nach der vierten Niederlage in Serie werden die Panther am Freitag einen neuen Anlauf auf Punkte nehmen, wenn der AEV bei den Thomas Sabo Ice Tigers antritt. Zwei Tage später gastiert der Deutsche Meister Adler Mannheim im letzten Heimspiel vor Weihnachten im Curt-Frenzel-Stadion. 

PLAYOFFS
2019
powered
by