Foto: Sport in Augsburg

Augsburg gegen Ingolstadt - Neuer Trainer, alter Bekannter

21.11.17 - 12:07 Uhr

Nach dem frühen Playoff-Aus in der Saison 2016/17 krempelte der ERC Ingolstadt im Sommer seinen Kader in weiten Teilen um und holte neben dem neuen Sportdirektor Larry Mitchell auch einige namhafte Spieler, um dem Club heuer ein besseres Abschneiden zu bescheren.

DIE FORMKURVE

Mit vielversprechenden Neuzugängen und wichtigen verbliebenen Leistungsträgern schien eine direkte Qualifikation für die Playoffs durchaus im Bereich des Machbaren zu liegen. Aktuell zeigt der Trend beim ERC allerdings in die gegensätzliche Richtung: Nach sieben Niederlagen in Folge rutschten die Ingolstädter vor der Länderspielpause auf den neunten Tabellenplatz ab. Die sportliche Leitung reagierte und entband Headcoach Tommy Samuelsson von seinen Aufgaben. Bis ein neuer Trainer gefunden ist, steht Sportdirektor Mitchell nun selbst hinter der Bande. Am vergangenen Wochenende gab es jedoch beim 1:6 in Berlin und 1:3 gegen die DEG ebenfalls nichts zu holen. Aktuell stehen die Schanzer auf Tabellenplatz 11, nur einen Punkt vor Augsburg.

DAS DUELL

Die Ingolstädter sind nicht unbedingt die Lieblingsgäste der Panther. In bislang 30 DEL-Partien im Curt-Frenzel-Stadion gewannen die Schanzer 16 Mal. Von den letzten fünf Heimspielen konnten die Panther gar nur eines für sich entscheiden.

DIE TOPSPIELER

Mit 52 erzielten Tore haben die Schanzer zusammen mit den Iserlohn Roosters bislang die wenigsten DEL-Treffer markiert. Diese Misere spiegelt sich natürlich auch in der internen Scorer-Wertung wieder. Angeführt wird diese von Thomas Greilinger, der als einziger Spieler bislang mehr als 15 Punkte sammeln konnte (11 Tore, 5 Assists). Ihm folgen Darin Olver (6 / 5), John Laliberte (6 / 5) und Mike Collins (3 / 8). Vor allem die Neuzugänge Kael Mouillierat (3 / 7), Brett Olson (2 / 3) und Jacob Berglund (1 / 3) konnten bislang noch nicht die Leistungen erbringen, die man sich in Ingolstadt erhofft hatte. Brandon Buck (6 / 4) und Petr Taticek (1 / 4) suchen ebenfalls noch ihre Form. Letzte Saison lagen beide noch auf den Plätzen eins und zwei der internen Punktewertung. Ein kleiner Lichtblick ist Laurin Braun, der vor der Saison von den Eisbären Berlin kam und mit aktuell drei Toren und sechs Vorlagen seine Vorjahreswerte fast schon erreicht hat.

Am Rande der Bande

+++ Die Einsätze von Boutin (krank), Valentine (Unterkörper) und Holzmann (krank) sind fraglich +++ ERCI-Interimscoach Mitchell muss auf Verteidiger Fabio Wagner verzichten, der nach einer Spieldauer-Disziplinarstrafe noch ein Spiel gesperrt ist +++ Stürmer Joachim Ramoser fällt nach einer Knieoperation noch länger aus +++ Der ehemalige AEV-Spieler Darin Olver hat am vergangenen Wochenende sein 500. DEL-Spiel bestritten +++ Greg Mauldin hat ligaweit die drittmeisten Schüsse (84) abgefeuert – Erfolgsquote: 6 % +++ Trevor Parkes steht bei nur 41 Schüssen, ist aber mit derzeit 24,4 % so effektiv wie kein anderer Spieler in der DEL +++

Tickets gibt es ab 17:30 Uhr an der Tageskasse, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.panthertickets.de.

PLAYOFFS
2019
powered
by