Foto: Sport in Augsburg

Ausverkauftes CFS – Panther wollen den nächsten Derbysieg

23.12.18 - 12:25 Uhr

Einen Tag vor Heiligabend steht im Curt-Frenzel-Stadion das nächste schwäbisch-oberbayerische Heimderby im seit Tagen ausverkauften CFS für die Augsburger Panther auf dem Programm. Nach dem 3:2 Erfolg am letzten Sonntag gegen den EHC Red Bull München will der AEV heute gegen den ERC Ingolstadt den nächsten Derbysieg einfahren. Unter der Woche waren die Panther zweimal auswärts aktiv. Am Mittwoch verlor der AEV bei den Grizzlys Wolfsburg mit 2:4. Am Freitag beendeten die Panther ihre kleine Auswärtsnegativserie von vier Niederlagen in Folge mit einem 2:1 Sieg bei den Eisbären Berlin.

Die Formkurve

In den vergangenen drei Partien konnte der ERC Ingolstadt nur zwei Punkte einfahren. Letzten Sonntag gab es bei den Adler Mannheim eine deutliche 2:7 Niederlage. Zu Hause mussten sich die Oberbayern am Dienstag im Derby den Straubing Tigers mit 1:4 geschlagen geben. Am Freitag folgte zu Hause ein kleiner Befreiungsschlag. Mit 3:2 nach Verlängerung gewannen die Ingolstädter gegen die Grizzlys Wolfsburg. Aktuell hat der ERC 48 Punkte auf dem Konto und steht auf dem achten Tabellenplatz.

Das Duell

Die Panther und der ERC trafen in dieser Spielzeit bereits zweimal in der Ingolstädter Saturn-Arena aufeinander. In beiden Partien konnte der AEV Punkte in die Fuggerstadt mitnehmen. Anfang Oktober siegten die Panther verdient mit 3:1. Das zweite Duell vor drei Wochen wurde nach einer guten Vorstellung nur knapp mit 2:3 nach Verlängerung verloren.

Die Topspieler

Toptorjäger und Topscorer der Ingolstädter ist Mike Collins mit 13 Toren und insgesamt 27 Scorerpunkten. Collins konnte darüber hinaus bereits fünf Gamewinner erzielen. Punktbester Verteidiger ist Maury Edwards mit fünf Toren und 14 Assists. Auf der Torhüterposition bekommen der langjährige ERC-Goalie Timo Pielmeier und Jochen Reimer ihre Einsätze.

Der Trainer

Seit Mitte Dezember letzten Jahres ist Doug Shedden Head Coach des ERC. Der 57-jährige war vor seiner Zeit in Ingolstadt Cheftrainer in Lugano und trainierte davor bereits Spitzenteams wie Jokerit Helsinki oder den EV Zug. Seinen bislang größten Erfolg feierte der Kanadier als Trainer in der Saison 2012-13, als er mit Team Canada den Spengler Cup gewinnen konnte.

Im Rampenlicht

Auf der Trikotbrust wirbt heute die Ritter GmbH. Kunststoffprodukte in einwandfreier Qualität sind die Kernkompetenz von Ritter. Das Unternehmen ist auf Komplettlösungen spezialisiert und stellt die einzelnen Komponenten perfekt aufeinander ab. Ritter arbeitet eng mit seinen Kunden zusammen, orientiert sich an deren Bedarf und den Erfordernissen jeder spezifischen Anwendung. Mit Erfolg: Ritter liefert Kartuschen für Dicht- und Klebstoffe, hochsensible Instrumente für Klinik- und Laboranwendungen sowie Befestigungen für Außenflächen in einen weltweiten Markt.

Am Rande der Bande

+++ Bei Ingolstadt fehlen voraussichtlich Benedikt Kohl und Sean Sullivan +++ Ehemalige Augsburger im Ingolstädter Kader: Colton Jobke, Benedikt Kohl und Darin Olver +++ Ehemaliger Ingolstädter im Augsburger Kader: Patrick McNeill +++ Der ERC hat das drittbeste Powerplay der Liga (18,18 %) +++ Die Panther haben das zweitbeste Unterzahl der Liga (88,06 %) +++

PLAYOFFS
2019
powered
by