Foto: Sport in Augsburg

Connolly stellt Freezers kalt

10.01.14 - 19:10 Uhr

Die Augsburger Panther haben nach einer sehr starken Leistung vor 4704 Zuschauern den Tabellenführer Hamburg Freezers verdient mit 4:3 bezwungen. Mann des Abends war Mike Connolly, der gleich dreimal traf (27., 36., 53.). Den vierten Treffer für Augsburg markierte Ryan Bayda (6.).

Panther dominieren erstes Drittel

Der AEV erwischte dabei einen guten Start in die Partie. Die Gäste hatten zwar nach einem Patzer in der Vorwärtsbewegung die erste gute Chance des Spiels durch Philippe Dubuis, aber Markus Keller blieb Sieger (1.).

Ansonsten dominierten die Gastgeber - auch dank vier Powerplays - das erste Drittel weitestgehend: Im ersten Überzahlspiel hatte Stephen Werner die Führung bereits auf dem Schläger, aber Sebastien Caron parierte gut (2.).

Bayda trifft zur Führung

Bayda hatte wenig später die große Chance auf das 1:0, aber sein Schuss aus kurzer Distanz war zu unplatziert (6.). Die Panther blieben jedoch dran und Louie Caporusso eroberte hinter dem Tor die Scheibe, bediente wieder Bayda, der clever verzögerte und im zweiten Versuch Caron zur Führung überwand (6.).

Und die Gastgeber wollten sofort nachlegen: Dreimal Ivan Ciernik (7., 8., 11.) verpasste es aus sehr guter Position aber ebenso zu erhöhen wie John Zeiler (9.), der zudem mit einigen harten Checks das Publikum mitriss (8.).

Die Freezers brauchten eine Weile, kamen aber nach dem ersten Powerbreak durch Thomas Oppenheimer (11.), Jerome Flaake (11.) und Kevin Lavallee (14.) zu hochkarätigen Möglichkeiten.

Aber Keller, der bei der Chance von Oppenheimer auch mit dem Glück im Bunde war, hielt seinen Kasten sauber.

Uvira an die Latte - Wolf gleich aus

Auf der Gegenseite zeigte Caron bei einem verdeckten Schuss von J.D. Forrest sein ganzes Können (13.) und lenkte die Scheibe um den Pfosten.

Einige Minuten später hatten die Gäste aber großes Glück, dass Sebastian Uvira einen Rebound nach einem Schuss von Andre Reiss aus einem Meter nur an die Latte nagelte (18.).

Und dies sollte sich rächen, denn als die Freezers in der Schlussminute mit zwei Mann mehr agieren durften, nutze der Tabellenführer dies sofort.

Garrett Festerling zog ab, der Schuss blieb in der Abwehr hängen, David Wolf schaltete am Schnellsten und traf zum schmeichelhaften Ausgleich (20.).

Mitchell trifft - Connolly gleicht aus

Die restliche Strafe zu Beginn des zweiten Drittels überstanden die Panther zwar problemlos, aber kurz nach Ablauf dieser hatten die Fuggerstädter bei einem Pfostenschuss von Oppenheimer Glück (22.) und nur wenige Sekunden danach gingen die Freezers doch in Führung.

Morten Madsen nutzte einen Augsburger Wechselfehler, bediente Adam Mitchell und dieser Überwand Keller zum 1:2 (23.).

Doch der AEV ließ sich nicht entmutigen: Erst überstanden die Panther ein Unterzahlspiel und trafen dann nach einer Einzelleistung von Mike Connolly zum verdienten Ausgleich, nachdem Adrian Grygiel zuvor gutes Forechecking betrieben hatte (27.).

Möchel bringt Freezers wieder in Front - Connolly antwortet

Anschließend schnauften beide Teams erst einmal durch, aber als Marius Möchel Keller nach Querpass von Wolf mit der Rückhand aus der Drehung überwand (33.), waren die Augsburger einmal mehr in der Lage zu antworten:

Nach einem überragenden Querpass von Daryl Boyle traf Connolly zunächst nur den Pfosten, verwertete aber seinen eigenen Nachschuss zum 3:3 (36.).

Kurz danach jubelten wieder die Gäste als Druval Westcott im Powerplay abzog und die Lücke fand, aber das Schiedsrichtergespann verweigerte dem Treffer wegen Torraumabseits die Anerkennung (40.), so dass es mit dem 3:3 ins dritte Drittel ging.

Keller und Caron im Blickpunkt

Dieses begannen die Freezers in Überzahl, aber der AEV überstand dies ohne größere Probleme. Als jedoch die Panther ihrerseits in Überzahl agierten, musste Keller bei einem Break von Dupuis ebenso parieren wie Sekunden später nach einem Bauerntrickversuch von Mitchell (je 43.).

Auf der Gegenseite hatten Reis (44.) und Ciernik (45.) Möglichkeiten, den nächsten Treffer zu erzielen, aber Caron stand seinem Gegenüber in nichts nach und zeigte vor allem gegen Ciernik einen überragenden Reflex. Auch gegen Grygiel blieb der Hamburger Goalie Sieger (47.).

Connolly mit dem Hattrick

Doch die Panther blieben dran und belohnten sich: Bei einem Konter verzögerte Ciernik lange, legte dann in den Rückraum auf den nachgerückten Connolly und dieser erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck seinen dritten Treffer an diesem Abend (53.).

Bayda hätte bei einem weiteren Konter erhöhen können, aber dieses Mal war Caron wieder auf dem Posten (55.).

Anschließend hatten die Freezers durch Oppenheimer und Mitchell hochkarätige Chancen auf den Ausgleich, aber Keller reagierte glänzend (je 57.).

Anschließend musste Hamburgs Westcott auf die Strafbank, so dass der Freezers nur noch 15 Sekunden Zeit für den Ausgleich blieben, aber der AEV brachte den verdienten Erfolg über die Runden.

Am Sonntag müssen die Panther nach Köln reisen und werden versuchen, beim Tabellenzweiten ähnlich erfolgreich zu sein, wie gegen den Spitzenreiter.