DEL belegt Augsburger Panther mit Geldstrafe

19.12.12 - 17:21 Uhr

Nach den Vorkomnissen beim vorletzten Heimspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg wurden die Augsburger Panther von der Deutschen Eishockey Liga nun mit einer empfindlichen Geldstrafe belegt. Ein Teilbetrag wurde bis zum Ende der Saison 2012/13 zur Bewährung ausgesetzt.

Wir möchten unsere Fans nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass durch das Werfen von Gegenständen nicht nur die Gesundheit von Spielern und Offiziellen gefährdet wird, sondern auch die Augsburger Panther selbst finanziell zur Rechenschaft gezogen werden. In diesem Zusammenhang wird geprüft, ob Regressansprüche an die Täter geltend gemacht werden können. Bei aller Begeisterung, Leidenschaft und Emotion für die Spiele der Augsburger Panther, muss das Curt-Frenzel-Stadion ein Ort der Fairness bleiben. Das ist nicht nur im Sinne unserer Mannschaft und der ganzen Organisation, sondern auch im Sinne des kompletten Eishockeysports.

Sicherheitsvorschriften und –anweisungen von Behörden gehören bei Großveranstaltungen in Deutschland zum üblichen Ablauf. An diese haben wir uns als Veranstalter bedingungslos zu halten. Die Augsburger Panther werden gegen alle Personen vorgehen, die durch unüberlegte Aktionen diese Sicherheit gefährden.

Die Augsburger Panther werden sich immer für eine positive und stimmungsvolle Fankultur einsetzen und das Miteinander mit ihren Anhängern suchen. Die aktuelle Thematik um die Fanszene im deutschen Fußball sollte uns allen verdeutlichen, dass wir im Eishockeysport im Vergleich mit anderen Veranstaltungen Bedingungen vorfinden, die wir nicht missen wollen. Wir dürfen eine derartige Diskussion also nicht aufkommen lassen. Das haben wir, Fans und Club, selber in der Hand.

PLAYOFFS
2019
powered
by