Foto: Sport in Augsburg

Der Kampf um Platz sechs

25.01.19 - 11:11 Uhr

In dieser Saison haben die Augsburger Panther bereits mehr Punkte geholt als in der Vergangenen, in der sie die Playoffs verpassen. Das Ziel der Panther ist Platz sechs und somit die direkte Viertelfinalteilnahme in den Playoffs. Derzeit belegen die Augsburger Panther diesen sechsten Rang. Nur einen Zähler dahinter und direkter Verfolger ist der ERC Ingolstadt, der heutige Gast im Curt-Frenzel-Stadion. Es ist ein Derby im Kampf um Platz sechs.

Die Formkurve

In den letzten fünf Partien holten die Augsburger fünf Zähler, darunter drei in Iserlohn (4:2) und zwei nach Penaltyschießen gegen die Fischtown Pinguins (3:2) am vergangenen Sonntag. Die Ingolstädter konnten in den letzten fünf Partien zehn Punkte einfahren und näherten sich somit langsam den begehrten Viertelfinalplätzen. Am vergangenen Wochenende entführten die Schanzer einen Punkt aus Bremerhaven (5:6 nach Verlängerung) und besiegten mit den Kölner Haien einen weiteren direkten Konkurrenten um die Playoffplätze zu Hause mit 3:2.

Das Duell

In den bisher drei absolvierten Partien dieser Saison haben die Augsburger Panther die Nase vorn. Im ersten Treffen gewann der AEV in Ingolstadt mit 3:1. Im zweiten Spiel entführte der AEV einen Punkt aus Ingolstadt. 3:2 nach Verlängerung hieß es am Ende aus Sicht der Schanzer. Die dritte Partie gewannen die Augsburger vor Weihnachten klar mit 6:3 im heimischen Curt-Frenzel-Stadion. Der AEV belegt mit 68 Punkten aktuell Rang sechs. Einen Zähler dahinter befindet sich der ERC Ingolstadt mit 67 Punkten auf Platz sieben.

Die Topspieler

In der bisherigen Saison erzielten die Ingolstädter mit 124 Toren lediglich drei Tore mehr als die Augsburger Panther. Ähnlich wie die Augsburger haben die Schanzer gleich zwei Topscorer in den eigenen Reihen. Auf Ingolstädter Seite steht neben Mike Collins (17 Tore, 19 Assists) auch Jerry D’Amigo (15 Tore, 21 Assists) bei insgesamt 36 Scorerpunkten. Collins und D’Amigo erhalten bei den Schanzern mit knapp über 19 Minuten die meiste Eiszeit pro Spiel. Zudem steht der aktuelle offensivstärkste Verteidiger der Liga beim ERC Ingolstadt unter Vertrag. Maurice Edwards steht derzeit mit 30 Punkten (9 Tore, 21 Assists) an der Spitze der DEL. Dieser hatte erst kürzlich frühzeitig seinen Vertrag über die Saison hinaus verlängert.

Der Trainer

Seit der vergangenen Saison hat Doug Shedden das Sagen. Bereits vor dem Start der letztjährigen Playoffs verlängerte der in Augsburg bestens bekannte Sportdirektor Larry Mitchell den Vertrag seines Trainers. Shedden kam aus der NLA vom HC Lugano nach Ingolstadt. Zuvor arbeitete der Kanadier bereits für weitere europäische Klubs wie Helsinki IFK, Jokerit Helsinki, den EV Zug und Medvescak Zagreb. Im Jahr 2012 gewann der als Headcoach mit Team Canada den Spengler Cup.

Im Rampenlicht

Beim heutigen Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt erscheint die AMG Wohnbau GmbH als Hauptsponsor mit dem rot-weißen Unternehmenslogo auf der Trikotvorderseite. Zu den ersten Werbemaßnahmen nach Abschluss der im Jahr 2018 geschlossenen Kooperation zwischen den Panthern und der AMG Wohnbau zählt die Werbung auf dem Trikotrücken (neben den Nummern) sowie die Präsentation der Zuschauerzahlen auf dem LED-Würfel im Curt-Frenzel-Stadion. Weitere Aktivitäten am heutigen Spieltag sind ein großes Gewinnspiel, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt und erstmalig den beliebten VIP-Tipp im Business-Bereich. Weiterhin unterstützt das Augsburger Unternehmen die Panther mit einer einseitigen Anzeige im Panthermagazin 1878 INSIDE.
Das Team der AMG Wohnbau GmbH unter der Leitung von Dipl. Bauingenieur Marcus Hopfenzitz setzt seit jeher erfolgreich wertbeständige, harmonisch abgestimmte Wohnbauprojekte um. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Ziel, für Kunden ein „Zuhause zum Wohlfühlen“ zu schaffen. Dabei spielen bei allen Wohnprojekten die energieeffiziente Bauweise sowie der Einsatz hochwertiger Materialien und die Zusammenarbeit mit lokalen und erfahrenen Partnern eine wichtige Rolle.

Am Rande der Bande

+++ Bei den Panthern fehlen verletzungsbedingt Scott Valentine, Christoph Ullmann +++ Bei den Ingolstädtern fehlen voraussichtlich Petr Taticek, Brett Olson und Simon Schütz +++ Ehemalige Schanzer im Kader der Panther: Patrick McNeill +++ Ehemaliger Panther im Kader der Schanzer: Colton Jobke, Benedikt Kohl und Darin Olver +++

PLAYOFFS
2019
powered
by