Fünfter gegen Siebter

02.12.16 - 12:45 Uhr

Nach fantastischem Einsatz und einem erneuten Punktgewinn am vergangenen Sonntag bei den Adler Mannheim kommt heute Abend mit den Eisbären Berlin quasi ein Tabellennachbar zu Besuch ins Curt-Frenzel-Stadion. Die Panther stehen derzeit punktgleich mit den Grizzlys Wolfsburg auf dem 5. Tabellenplatz, die Eisbären liegen nur zwei Zähler dahinter auf dem 7. Platz.

Die Formkurve

In den ersten Saisonmonaten kamen die Eisbären noch nicht richtig in Tritt und konnten den hohen Ansprüchen in der Hauptstadt nicht gerecht werden. Doch mittlerweile scheinen die Jungs von Trainer Uwe Krupp etwas besser ins Laufen zu kommen: Vier von fünf Partien konnten die Berliner zuletzt für sich entscheiden, bevor sie am Mittwoch gegen Straubing mit 1:2 nach Verlängerung einen herben Rückschlag hinnehmen mussten.

Das Duell

Das letzte Heimspiel gegen Berlin fand am 21. Februar dieses Jahres im CFS statt. Damals genügte den Eisbären ein einziges Tor, um drei Punkte mitzunehmen. André Rankel erzielte den goldenen Treffer per Shorthander. Das zweite Heimspiel der Saison 2015-16 konnten die Panther allerdings mit 4:2 für sich entscheiden. Und auch ansonsten kann sich die Bilanz zuhause durchaus sehen lassen – von insgesamt 43 Partien gingen 25 an den AEV, der dabei 159 Tore erzielte.

Die Topspieler

Petri Vehanen spielte sich in den vergangenen Wochen mit starken Leistungen in den Mittelpunkt. Bis zum 1:0 für Straubing am Mittwoch hatte er seinen Kasten 180 Minuten und 36 Sekunden sauber gehalten, nachdem er gegen den ERC Ingolstadt (3:0) und die Düsseldorfer EG (5:0) jeweils einen Shutout hatte verbuchen können. Mit im Gepäck haben die Berliner jedoch nicht nur einen der besten Torhüter der Liga, sondern auch einen der offensivstärksten Verteidiger, Micki DuPont (4 Tore, 14 Assists), sowie mit Nick Petersen und Darin Olver die aktuell besten Scorer der DEL. Beide Stürmer konnten im bisherigen Saisonverlauf je elf Tore und 15 Vorlagen erzielen. Bemerkenswert ist auch die Bilanz von Daniel Fischbuch. Der 23-Jährige steht nach 24 Spielen bei 12 Scorerpunkten und hat damit seine DEL-Bestmarke aus der Saison 2014-15 bereits eingestellt. Zwei seiner fünf Tore erzielte er übrigens bei der 4:6-Niederlage der Panther in Berlin im Oktober.

Der Trainer

Hinter der Bande der Eisbären steht der ehemalige Trainer der deutschen Nationalmannschaft, Uwe Krupp. Der 51-Jährige, der in seiner aktiven Karriere über 800 NHL-Spiele bestritt und 1996 als erster Deutscher den begehrten Stanley Cup gewann, hat auch als Clubtrainer bereits erste Erfolge vorzuweisen: In den Spielzeiten 2012-13 und 2013-14 wurde er mit den Kölner Haien Vizemeister der DEL. In seinem ersten Trainerjahr wurde er für seine erfolgreiche Arbeit mit dem Titel „Trainer des Jahres" geehrt. An Krupps Seite steht Marian Bazany, der als Spieler über 450 Mal für die Düsseldorfer EG aufs Eis ging.

Am Rande der Bande

+++ Mike Stewart muss längerfristig auf Adrian Grygiel (ca. 10 Wochen) und Evan Trupp (ca. 3 – 4 Wochen) verzichten +++ Der Einsatz von Michael Davies und Scott Valentine ist sehr wahrscheinlich +++, Arvids Rekis und Mark Cundari sind fraglich für heute Abend, Hans Detsch ist krank +++ Bei den Eisbären fehlen Frank Hördler (Knöchelbruch), Jonas Müller (Thrombose) und Marcel Noebels (Kreuzbandriss) +++

Hauptschiedsrichter: Andreas Harnebring (SWE), Daniel Piechaczek
Linienrichter: Andreas Flad, Thorsten Lajoie

Tickets für das Spiel gegen Berlin gibt es im Online-Ticketshop unter www.panthertickets.de oder ab 17:30 Uhr an der Tageskasse am Curt-Frenzel-Stadion.

PLAYOFFS
2019
powered
by