Freezers erneut zu stark für AEV

31.10.14 - 20:57 Uhr

Die Augsburger Panther haben auch das zweite Gastspiel in Hamburg verloren. Nach dem 0:5 vor zehn Tagen unterlag der AEV dieses Mal mit 0:4. In einer kampfbetonten Partie machten die Special Teams den Unterschied, denn Hamburg erzielte die ersten drei Treffer in Überzahl. Die Tore für die Hausherren markierten Mathieu Roy (25.) und Thomas Oppenheimer (34., 49., 59.).

Seifert wieder dabei

Bei den Panthern war Patrick Seifert wieder mit von der Partie. Somit stand Trainer Larry Mitchell bis auf die beiden Langzeitverletzten Martin Hinterstocker und Ryan Bayda der komplette Kader zur Verfügung.

Und der AEV kam auch gut ins Spiel und hatte durch einen Distanzschuss von Brady Lamb (2.) und einen von Fabio Cariola abgefälschten Schuss in Überzahl von Sebastian Uvira auch die ersten guten Gelegenheiten des Spiels (2.). Doch Sebastien Caron konnte seinen Kasten im ersten Spielabschnitt ebenso sauber halten wie Chris Mason beim AEV.

Die Hamburger hatten in diesem ersten Durchgang zwar etwas mehr vom Spiel, weil sie sie auch mehrfach im Powerplay agieren durften, aber die Gäste verteidigten geschickt und zeigten ein gutes Auswärtsspiel.

Roy trifft zur Freezers-Führung

Das erste Überzahlspiel des zweiten Drittels nutzten die Hausherren dann jedoch zur Führung, als Roy Mason mit seinem Schuss aus der Distanz keine Chance ließ (25.). Kurz zuvor hatte Jerome Flaake zudem nur die Latte getroffen (24.).

Die Panther waren um eine Antwort bemüht und die Chance zum Ausgleich war da, als der AEV fast eine Minute lang mit zwei Mann mehr agieren durfte. Doch trotz einigen Chancen wollte der Treffer zum 1:1 nicht fallen.

Besser machten es die Freezers, die auch ihre zweite numerische Überlegenheit des Spielabschnitts zum Torerfolg nutzten. Dieses Mal ließen die Hanseaten die Scheibe gut laufen und am Ende musste Oppenheimer nur noch den Schläger hinhalten (34.).

Oppenheimer trifft dreifach

Und auch im letzten Drittel nutzten es die Freezers eiskalt aus, wenn sie in Überzahl agieren konnten. Die erste Situation überstanden die Panther zwar, aber als Mike Connolly auf die Strafbank musste, war es wieder Oppenheimer, der nach schöner Kombination auf 3:0 stellen konnte (49.).

Kurz zuvor hatten die Panther eine große Chance auf 2:1 zu stellen, aber ein Schuss von Andy Reiss ging knapp neben das Tor (47.). Und auch nach der Vorentscheidung gaben sich die Panther nicht auf und hatten beispielsweise durch Uvira (51.) eine weitere gute Chance, aber an Caron war kein Vorbeikommen.

Kurz vor dem Ende sorgte Oppenheimer mit seinem dritten Treffer des Abends für den Endstand (59.). Für die Panther bietet sich nun am Sonntag beim Spiel gegen die Schwenninger Wild Wings die Chance auf Punkte, ehe die Länderspiel ansteht.

PLAYOFFS
2019
powered
by