Foto: Sport in Augsburg

Heimspiel - Gegen die Eisbären zurück in die Erfolgsspur

18.11.18 - 12:11 Uhr

Selten konnten die Augsburger Panther in den letzten Jahren so entspannt in die Länderspielpause im November gehen wie in dieser Saison. Hinter der Mannschaft liegt ein sensationeller Oktober, mit dem nach dem etwas holprigen Saisonstart wohl kaum einer gerechnet haben dürfte: In zehn Spielen gelangen den Panthern acht Siege, nur zwei Partien gingen verloren. Auch das Torverhältnis von 32:19 kann sich absolut sehen lassen und zeugt vor allem von einer herausragenden Defensivleistung der Mannschaft. Nur die beiden Spitzenteams aus Mannheim und Ingolstadt kassierten im Oktober weniger Gegentreffer.

Die Formkurve

Die ersten beiden Spiele nach der Länderspielpause waren für die Panther leider nicht von Erfolg gekrönt. Gegen die Kölner Haie waren sie chancenlos, bei der Düsseldorfer EG reichte eine starke Leistung nicht zum Sieg. Heute wollen die Jungs von Trainer Mike Stewart mit einem Heimsieg gegen die Eisbären wieder zurück in die Erfolgsspur. Die Berliner wiederum konnten ihre Partie am Freitag gegen Krefeld mit 5:3 gewinnen. Vor der Pause waren die Hauptstädter ähnlich gut unterwegs wie die Panther und holten sieben Siege aus zehn Spielen.

Das Duell

Die Partien Augsburg gegen Berlin versprechen eigentlich immer hochklassiges Eishockey und viele Tore. Fast sieben Treffer im Schnitt fielen in den bislang 48 Spielen, in denen die Eisbären im Curt-Frenzel-Stadion zu Gast waren. Mancher Fan wird sich sicher noch ganz besonders an den spektakulären 6:4-Sieg in der Saison 2009-10 zurückerinnern, als die Panther nach dem zweiten Drittel mit 3:4 hinten lagen, im letzten Drittel aber durch Tore von Chris Collins, Connor James und Colin Murphy die Partie noch drehen konnten und einmal mehr andeuteten, zu was sie in dieser historischen Saison fähig waren.

Die Topspieler

Einen nicht unerheblichen Anteil an den bisherigen Erfolgen des AEV tragen die beiden Torhüter. Sowohl Olivier Roy als auch Markus Keller sind in überragender Form. Doch auch der heutige Gegner hat mit dem nachverpflichteten Kanadier Kevin Poulin einen absoluten Spitzenmann zwischen den Pfosten stehen. Die Fangquote von 94,24 % und durchschnittlich 1,98 Gegentore pro Spiel sprechen eine deutliche Sprache. Den roten Helm des Topscorers trägt bei den Berlinern aktuell James Sheppard mit 15 Punkten (5 Tore/10 Assists). Die besten Torschützen sind Stürmer Jamie MacQueen und Ex-Panther Florian Kettemer mit jeweils sieben Saisontreffern. Mark Cundari, der zweite ehemalige Augsburger im Team, kam anfangs in der Hauptstadt nicht sonderlich gut zurecht und saß mehrmals sogar als überzähliger Ausländer auf der Tribüne. Mittlerweile scheint sich der Kanadier allerdings wieder gefangen zu haben und liegt aktuell auch schon bei sieben Scorerpunkten (3/4). Die meiste Eiszeit verbucht der älteste Spieler im Team: Micki DuPont ist mittlerweile 38 Jahre alt, steht aber im Schnitt noch 22:46 Minuten auf dem Eis und ist mit 13 Punkten (1/12) auch der punktbeste Verteidiger der Eisbären.

Der Trainer

Nach dem Abgang des ehemaligen Cheftrainers Uwe Krupp zu Sparta Prag übernahm dessen ehemaliger Assistent Clément Jodoin die Hauptverantwortung hinter der Eisbären-Bande. Der 66-jährige Kanadier war als Spieler nie im Profibereich tätig, verfügt als Trainer aber über langjährige Erfahrung auf höchstem Niveau. Er war Head Coach und zweifacher Trainer des Jahres in der Quebec Major Junior Hockey League, Cheftrainer in der AHL und insgesamt 14 Spielzeiten lang Assistenztrainer bei den Pittsburgh Penguins, den Quebec Nordiques und den Montreal Canadiens in der NHL. Auch international sammelte Jodoin schon Erfahrung als Co-Trainer von Team Canada und auch der deutschen Nationalmannschaft beim Deutschland Cup 2012 unter Pat Cortina.

Im Rampenlicht

KFZ-Teile Sigl ist seit zwei Generationen und seit über fünf Jahrzehnten für seine Kunden da. Neben der bekannten Filiale in Stadtbergen wird KFZ-Teile Sigl ab dem 24. November 2018 auch in Königsbrunn mit einer neuen Niederlassung vertreten sein. Im Rahmen der Eröffnung findet an diesem Tag von 15:00 bis 16:00 Uhr auch eine Autogrammstunde mit Steffen Tölzer und T.J. Trevelyan statt.

Am Rande der Bande

+++  Adam Payerl ist nach seiner Sperre gegen die DEG wieder mit an Bord +++ Bei den Eisbären fehlen (voraussichtlich) Torhüter Marvin Cüpper, Verteidiger Constantin Braun sowie die Stürmer Jamie MacQueen und Thomas Oppenheimer +++

PLAYOFFS
2019
powered
by