Foto: Augsburger Panther

Heimstärke soll halten

02.11.14 - 11:30 Uhr

Vier der letzten fünf Spiele gingen aus Sicht der Panther verloren. Deswegen will man sich heute zum Duell gegen die Schwenninger Wild Wings auf die Heimstärke im Curt-Frenzel-Stadion besinnen: Sechs Siege stehen auf eigenem Eis zwei Niederlagen gegenüber. Gerade an die starken Leistungen zu Saisonbeginn wollen die Mannen von Trainer Larry Mitchell anknüpfen, als fünf Heimspiele in Folge gewonnen werden konnten.

Die Formkurve

Nach 16 Spielen stehen die Wild Wings auf dem 12. Tabellenrang. In den letzten Wochen lief bei den Mannen von Trainer Stefan Mair jedoch nicht alles nach Plan. Die letzten 5 Spiele verließ man das Eis jeweils als Verlierer. Den Tiefpunkt stellte mit Sicherheit die 1:9 Heimpleite am Freitag gegen die Grizzly Adams aus Wolfsburg dar. Nachdem man noch 1:0 in Führung gehen konnte, verlor man völlig den Faden und kassierte noch im ersten Drittel sieben Gegentreffer.  

Das Duell

Letzte Saison konnte man die Serie mit den Wild Wings für sich entscheiden. Drei Spiele wurden gewonnen (5:4, 3:2 n.P., 5:3), was jedoch den meisten Fans in Erinnerung geblieben sein dürfte war das erste Saisonspiel zwischen beiden Mannschaften. Nachdem der Augsburger Sonderzug schon Verspätung hatte, fand die Mannschaft auch nie wirklich ins Spiel, und musste sich am Ende mit 0:8 geschlagen geben. 

Die Topspieler

Im Sturm ist vor allem das Duo Matsumoto/Greentree zu nennen. Die beiden Freunde lernten sich während ihrer gemeinsamen Zeit in Philadelphia schätzen, und waren deswegen froh, dass sie in Schwenningen wieder die Chance bekamen in einem Team zu spielen. Greentree führt mit 14 Punkten aus 15 Spielen auch die interne Scorerwertung an. In der Verteidigung führen Ryan Caldwell (2 Tore / 11 Assists) und Sascha Goc (4 Tore / 9 Assists) die Punkteliste an.  

Der Trainer

Der Südtiroler Stefan Mair steht nun seit mittlerweile 2012 hinter der Bande der Schwenninger. Anfangs noch in der 2. Liga, in der er die Wild Wings bis ins Finale führte. Anschließend schenkte man Mair auch das Vertrauen sich in der DEL zu beweisen. Vor der Station in Schwenningen war Mair ausschließlich in Italien tätig - unter anderem für Cortina und Pustertal. 

Am Rande der Bande

+++ Ryan Ramsay zog sich im Spiel gegen Krefeld eine Handverletzung zu und fällt ca. acht bis zehn Wochen aus. +++ Außerdem im Wild Wings Lazarett: Philipp Schlager, Stephan Wilhelm und Markus Janka. +++ Als Ersatz für Ramsay verpflichtete man den ehemaligen Münchner Nick Palmieri. +++ In seinem Heimdebüt erhielt Palmieri gleich eine Spieldauerdisziplinarstrafe. +++ Patrick Seifert kehrte nach seiner Verletzung am Freitag wieder ins Team zurück. +++ Patrick Kurz wird in der Länderspielpause für die U20-Nationalmannschaft in Füssen auflaufen. +++

 

Hauptschiedsrichter: Lars Brüggemann, Bastian Haupt
Linienrichter: Robert Hauber, David Tschirner

 

Tickets für das Spiel gegen Schwenningen gibt's bei uns im Online-Ticketshop unter
www.aev-panther.de/tickets/ticketshop.html

PLAYOFFS
2019
powered
by