Foto: Sport in Augsburg

Im ausverkauften CFS - Panther wollen 10. Heimsieg in Serie

28.12.18 - 11:36 Uhr

Seit neun Spielen gingen die Augsburger Panther im Curt-Frenzel-Stadion als Sieger vom Eis und das ohne Punktverlust. Im ersten Heimspiel nach Weihnachten wollen die Panther die Siegesserie fortsetzen. Das nächste bayerische Heimderby steht auf dem Programm. Zu Gast sind am heutigen Freitag die Straubing Tigers. Am Mittwoch verlor der AEV bei den Krefeld Pinguinen knapp mit 2:3. Für die Tigers ist es das erste Spiel nach den Feiertagen.

Die Formkurve

Die Augsburger sind zu Hause eine Macht. In den letzten zehn Heimspielen holten die Panther 27 aus möglichen 30 Punkten. Seit dem 26. Oktober sind sie vor heimischer Kulisse ungeschlagen. Für die Straubing Tigers ist es das erste Spiel nach Weihnachten. Kurz davor mussten sie eine bittere 6:1 Klatsche in Wolfsburg hinnehmen. Dennoch sind die Straubing Tigers gut in Form. In den letzten zehn Spielen gingen sie lediglich viermal als Verlierer vom Eis. Drei der letzten fünf Auswärtsspiele konnten sie gewinnen. In der Tabelle belegen die Gäste aus Straubing den siebten Tabellenplatz. Augsburg ist Vierter.

Das Duell

Die Panther und die Tigers trafen in dieser Spielzeit bereits zweimal am Pulverturm in Straubing aufeinander. Die erste Partie gewannen die Panther mit 4:2. Im zweiten Duell holten sich die Tigers den Extra-Punkt. 2:1 nach Verlängerung hieß es am Ende für die Gäubodenstädter. In dieser Saison ist es das erste Treffen beider Teams in Augsburg. In den bisher 52 Partien beider Teams gingen die Panther 28-mal als Sieger vom Eis. Straubing entschied 24 Duelle für sich.

Die Topspieler

Toptorjäger und Topscorer der Straubinger ist Jeremy Williams mit 17 Toren und insgesamt 32 Scorerpunkten. Williams spielt im dritten Jahr in Straubing. In der Topscorer-Tabelle der DEL belegt er Platz vier, direkt vor Matt White (ebenfalls 32 Scorerpunkte) und Drew LeBlanc (31 Scorerpunkte). Bester Vorlagengeber bei den Gästen ist der ehemalige Augsburger Michael Connolly mit 19 Assists bei 26 Scorerpunkten. Im Tor stehen der kanadischer Neuzugang Jeff Zatkoff (91% Fangquote) und Sebastian Vogl (88% Fangquote).

Der Trainer

Das Sagen an der Bande hat seit der letzten Saison der US-Amerikaner Tom Pokel, der Bill Stewart ersetzte. An seiner Seite steht Rob Leask. In Deutschland ist Pokel bestens bekannt. Er war unter anderem bereits für Wild Wings und den ERC Ingolstadt in der DEL tätig. Zu seinen größten Erfolgen zählt der Gewinn der EBEL.

Im Rampenlicht

Im Rampenlicht" steht das Küchenstudio Carola Graul. Die Pantherspieler werden bei der Partie zum zweiten Mal in Sondertrikots mit dem Logo des Küchenstudio Carola Graul und der Mukis auf der Brust auflaufen. Zugunsten des Fördervereins der Klinik für Kinder und Jugendliche und des neuen Mutter-Kind-Zentrums erhalten alle im Stadion anwesenden Kinder einen Plüsch-Muki, gesponsort von Carola Graul. Für den guten Zweck können die niedlichen Plüsch-Kängurus auch vor dem Spiel und in der ersten Drittelpause erworben werden und zwar gegen eine Spende von mindestens 5,- Euro, wobei dieser Betrag wiederum vom Küchenstudio um 5,- Euro aufgestockt wird. In der zweiten Drittelpause findet auf dem Eis die Scheckübergabe mit dem Erlös aus beiden Charity-Spielen statt.

Am Rande der Bande

+++ Scott Valentine und Simon Sezemsky fehlten zuletzt mit Oberkörperverletzungen, ihre Einsätze entscheiden sich kurzfristig +++ Alexander Dotzler verließ den Club auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung +++ Topscorer Jeremy Williams, Jeff Zatkoff und Stefan Loibl verlängerten vorzeitig ihre Verträge +++ Ehemalige Augsburger im Trikot der Tigers: Mike Connolly und Sandro Schönberger +++