Foto: Augsburger EV

Klicznik wird Head of Junior Development des AEV

17.02.16 - 10:17 Uhr

Der AEV treibt seine Transformation weiter voran. Die letzten zwei Jahre wurde das Training auf dem Eis auf ein neues Niveau gehoben. Der AEV holte mit Roman Klicznik und Saku Martikainen zwei top-ausgebildete und international erfahrene Trainer.

Die Ergebnisse sind für jeden Fachmann im Trainingsbetrieb klar zu sehen. Die Umsetzung im Wettkampf Bereich folgt immer zeitversetzt einer guten Trainingsarbeit. Der AEV setzt bewußt den nächsten Schritt um durchgängig über die Altersklassen hinweg die Entwicklung der Spieler zu professionalisieren. Der Trainingsbetrieb wird in zwei Bereiche unterteilt. Der größte und für die Spieler wichtigste ist der Entwicklungsbereich (Development). Der AEV hat durch hervorragende Arbeit in diesem Bereich aktuell 100 Kinder in der Laufschule. Das ist eine solide Basis die bis zur Jahrgangsstufe U10 Freude und Spaß am Eishockey Sport vermitteln soll. Der kanadische Eishockey Verband benennt diese Entwicklungsstufe auf Basis des LTPD (Long Term Player Development) „FUNdamentals". Genau darum geht es, bei den Kindern ein FUNdament zu legen, welches ihnen Spaß am Sport ermöglicht und trotzdem im Hinblick auf die sportliche Zukunft alle Fähigkeiten und Grundlagen vermittelt. Die Kinder sollen später die Wahl haben ob sie Eishockey als Breitensport oder Leistungssport betreiben wollen.

Björn Kinding (Co-Trainer der Panther): „Wir sehen nur allzu oft im Profibereich Defizite die auf eine lückenhafte Ausbildung im Jugendlichen Alter zurück gehen. Leider ist es als Erwachsener nahezu unmöglich diese Lücken zu schließen. Daher freut es mich, daß der AEV mit der neuen Aufteilung im Development Bereich einen klaren Schwerpunkt setzt."

Der AEV strukturiert seinen Betrieb ab der kommenden Saison in zwei Bereiche: Junior Development (Aufbau & Entwicklung) und Performance (Leistung & Wettkampf) Bereich. Den Leistungsbereich mit den Jahrgangsstufen U20 und U16 wird Saku Martikainen leiten. Damit findet auch ein Wechsel an der Bande der DNL Mannschaft statt. Roman Klicznik wird den Junior Development Bereich professionalisieren und damit leitet er die Trainerorganisation aller Jahrgangsstufen U14. Er hat schon in der abgelaufenen Saison sein Organisationstalent bewiesen und wird auch zukünftig für die Trainingsinhalte und -abläufe auf und neben dem Eis verantwortlich sein. Die Planung für die kommende Saison läuft auf Hochtouren. Ziel ist es das Fundament kontinuierlich zu stärken. Der Leistungsbereich wird davon profitieren und die Früchte ernten.

Andreas Thal (Obmann des AEV) sichtlich erleichtert: „Ich bin sehr froh, daß wir mit der neuen Aufteilung den nächsten Schritt machen. Roman und Saku sind zwei Profis die täglich hart an der Professionalisierung und sportlichen Weiterentwicklung des AEV arbeiten. Das macht meinen Job wesentlich leichter."

PLAYOFFS
2019
powered
by