Foto: Sport in Augsburg

Panther basteln weiter am Kader: Auch Ryan Bayda bleibt

18.02.14 - 19:20 Uhr

Die Augsburger Panther arbeiten weiter kontinuierlich am Kader für die Saison 2014/15. Nun konnte auch der Vertrag mit Angreifer Ryan Bayda um eine weitere Spielzeit verlängert werden. Dies gab der Club den Fans im Stadion exklusiv vor dem heutigen Spiel gegen die Hamburg Freezers bekannt.

Ryan Bayda wechselte vor der aktuellen Saison von den Thomas Sabo Ice Tigers zu den Augsburger Panthern und war sofort die erhoffte Verstärkung. Offensiv stehen für den 33 Jahre alten Kanadier in 43 Spielen 17 Tore und 20 Assists zu Buche. Damit rangiert der Linksschütze in der internen Scorerwertung hinter Ivan Ciernik und Mike Connolly auf Platz drei. Aber auch in der gesamten DEL ist Bayda unter den 25 punktbesten Spielern zu finden.

Bayda konnte in seiner bisherigen Laufbahn viel Erfahrung sammeln, was ihn zu einem absoluten Führungsspieler reifen ließ. Er wurde im Jahr 2000 von den Carolina Hurricanes in der dritten Runde gedraftet. In acht Jahren American Hockey League konnte er durchweg gute Statistiken vorweisen, was ihm auch 194 Einsätze für die Hurricanes in der National Hockey League einbrachte.

Panther-Coach Larry Mitchell: „Was Ryan Bayda auf dem Eis macht, hat Hand und Fuß. Er trifft viele richtige Entscheidungen, was sicher auch durch seine immense Erfahrung begründet ist. Gerade in den Special-Teams ist er ein wichtiger Spieler für unser Team. Auch offensiv ist Ryan, egal mit welchen Nebenleuten wir ihn einsetzen, ein konstanter Punktesammler, der auch seine Mitspieler immer wieder gut in Szene setzen kann. Ich freue mich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit in der kommenden Saison."

Ryan Bayda: „Es freut mich sehr, dass wir uns schnell und unkompliziert einigen konnten und ich auch die nächste Saison mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in Augsburg verbringen kann. Ich habe großen Spaß, für die Panther aufzulaufen. Das Stadion ist ein echtes Schmuckkäschen und bei unseren Heimspielen ist eine tolle Stimmung, die uns im Saisonendspurt sicherlich beflügeln kann."

PLAYOFFS
2019
powered
by