Panther beenden alte Saison im neuen Trikot-Design

04.03.18 - 10:52 Uhr

Zum letzten Spiel der Hauptrunde sind die Adler Mannheim zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion. Durch den Sieg der Schwenninger Wild Wings bei den Iserlohn Roosters am Freitag finden die Playoffs 2017-18 definitiv ohne die Panther statt. Das letzte Hauptrundenspiel ist für den AEV daher eigentlich nur von geringer Bedeutung. Sich mit einem Sieg von den Fans in die Sommerpause verabschieden und die Möglichkeit, sich noch auf Platz elf verbessern zu können, sollten dennoch etwas Ansporn für diese Partie geben. Zusätzlich tragen die Panther-Profis heute bereits erstmalig das neue Heimtrikot der Saison 2018-19.

Die Formkurve

Die Panther verloren in der heißen Phase der Saison drei wichtige Heimspiele. In den entscheidenden Partien nach der Olympiapause gegen die Fischtown Pinguins und die Grizzlys Wolfsburg holte der AEV nur einen von sechs möglichen Punkten. Die Adler gewannen ihre zwei Partien nach Olympia souverän mit 4:1 bei den Schwenninger Wild Wings und mit 2:0 zu Hause gegen die Kölner Haie.

Das Duell

Im bisherigen Saisonverlauf trafen die Panther dreimal auf den siebenfachen deutschen Meister aus Mannheim. Dabei konnten die Panther eine (5:1) und die Adler zwei Partien für sich entscheiden (3:2 und 3:2 nach Penaltyschießen).

Die Topspieler

Man weiß gar nicht so recht, wo man bei diesem Adler-Roster anfangen soll. Zahlreiche deutsche Nationalspieler und Olympia-Silbermedaillengewinner wie Matthias Plachta, David Wolf, Marcus Kink, Marcel Goc oder Sinan Akdag sowie Top-Ausländer mit viel NHL-Erfahrung wie Mark Stuart, Aaron Johnson, Carlo Colaiacovo, Andrew Desjardins oder Devin Setoguchi stehen im Mannheimer Kader. Aktueller Topscorer ist Chad Kolarik (23 Tore und 23 Assists). Der punktbeste Verteidiger ist Sinan Akdag (vier Tore und 20 Assists).

Der Trainer

Head Coach der Adler ist Bill Stewart, der Mitte Oktober von den Straubing Tigers freigestellt wurde. In Mannheim ersetzte der 60-jährige Kanadier Anfang Dezember den entlassenen Sean Simpson. Vor dieser Saison war Stewart bereits mehrere Jahre als DEL-Trainer tätig. Mit Mannheim konnte er in der Saison 2000-01 den Meistertitel holen.

Am Rande der Bande

+++ Verletzungsbedingt fehlen heute Michael Davies, Arvids Rekis, Scott Valentine und Ben Meisner +++ Die Panther sind weiterhin die beste Überzahlmannschaft der Liga (22,67%) +++ Derek Dinger absolvierte in der Auswärtspartie vor zwei Tagen bei den Grizzlys in Wolfsburg sein 500. DEL-Spiel +++ Vergangene Woche unterzeichnete Torhüter Olivier Roy einen Einjahresvertrag und ist daher auch in der kommenden Saison die Nummer Eins im Tor der Panther +++

PLAYOFFS
2019
powered
by