Panther empfangen DEG

23.10.16 - 14:02 Uhr

Nach dem fulminanten 5:3 Heimsieg gegen die Straubing Tigers am vergangenen Sonntag, in dem die Panther alle Tore in Überzahl erzielten, mussten sich die Spieler um Trainer Mike Stewart am Freitag in Berlin am Ende trotz guter Leistung mit 6:4 geschlagen geben. Heute zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion ist die Düsseldorfer EG, Spielbeginn ist um 19:00 Uhr.

Die Formkurve

Die Düsseldorfer EG belegt aktuell den neunten Tabellenplatz, konnte wie der AEV allerdings erst drei Spiele nach regulärer Spielzeit gewinnen. In den Heimspielen gegen München und Nürnberg gelang den Spielern von Trainer Christof Kreutzer kein Treffer. Auswärts dagegen haben die Rheinländer gerade einen kleinen Lauf. Nach Siegen in Bremerhaven und Wolfsburg konnte man sich vergangenen Sonntag auch beim Derby gegen die Krefeld Pinguine mit 2:3 nach Verlängerung durchsetzen, womit aktuell drei Siege auf fremden Eis in Folge zu Buche stehen.

Das Duell

In bisher 76 Begegnungen gingen die Panther 25-mal als Sieger vom Eis. Auch im heimischen Curt-Frenzel-Stadion versteckten sich die Rheinländer in der Vergangenheit nicht und waren in 38 Partien 24-mal siegreich. Vergangene Saison konnten kurioserweise weder die Panther, noch die DEG einen Heimsieg gegen das jeweils andere Team einfahren. Viermal verlor der Gastgeber. Diesem Trend soll heute ein Ende gesetzt werden.

Die Topspieler

Doch etwas überraschend ist der aktuelle Topscorer der Düsseldorfer EG, nicht etwa wie man vermuten könnte Norm Milley oder Rob Collins, sondern Alexej Dmitriev. Nach zehn Spielen stehen zwölf Scorerpunkte auf der Habenseite des Stürmers mit der Nummer 42. Zum Vergleich: Letzte Saison punktete der 30-jährige Stürmer mit weißrussischen Wurzeln in 44 Spielen in der regulären Saison 16-mal. Auch der aktuelle Top-Torjäger der DEG heißt nicht etwa Daniel Kreutzer oder Eduard Lewandowski, sondern Kurt Davis. Der US-amerikanische Verteidiger konnte diese Saison schon fünfmal den Puck im gegnerischen Tor unterbringen.

Der Trainer

Christof Kreutzer, der Bruder von DEG-Stürmer Daniel Kreutzer, war selbst zehn Jahre lang Profi bei der DEG und gewann in dieser Zeit fünfmal die Meisterschaft. Seine Trainerkarriere begann er 2008 als Assistenzcoach der Düsseldorfer DNL-Mannschaft. Ein Jahr später wurde er deren Chefcoach und trainierte in der Saison 2009/2010 zudem die DEG II. Seit 2014 ist Kreutzer Cheftrainer der DEG. Davor war er als Assistenztrainer der Düsseldorfer tätig. Ihm zur Seite steht der ehemalige Nationalspieler Tobias Abstreiter.

Am Rande der Bande
Tickets für das Heimspiel gegen Düsseldorf gibt es an der Tageskasse am CFS oder online unter www.panthertickets.de +++ Stadionsprecher Sascha Strunck kann heute aus persönlichen Gründen nicht ans Mikro +++ Die Augsburger Panther können spielertechnisch heute wieder aus dem Vollen schöpfen, Matt MacKay wird als überzähliger Stürmer nicht dabei sein +++ Der AEV hat derzeit mit einer Quote von 30,4% das beste Powerplay der Liga +++ Tim Conboy, Christoph Gawlik und Kapitän Daniel Kreutzer fallen bei der DEG langfristig aus +++ Auch Verteidiger Bernhard Ebner fehlte Trainer Christof Kreutzer zuletzt +++ Brandon Yip wurde während der Woche nachverpflichtet und gibt voraussichtlich heute sein Debüt im Trikot der Rheinländer +++ Nach zwei Jahren in Augsburg gibt es heute ein Wiedersehen mit Daniel Weiß +++

Hauptschiedsrichter: Daniel Piechaczek, Markus Schütz

Linienrichter: Lukas Kohlmüller, Pascal Kretschmer

PLAYOFFS
2019
powered
by