Foto: Augsburger Panther

Panther empfangen Roosters

16.11.14 - 12:59 Uhr

Beide Teams hätten sich einen besseren Auftakt nach der Länderspielpause gewünscht: Die Panther verloren mit 3:6 in Ingolstadt während sich die Roosters zuhause den Thomas Sabo Ice Tigers nach Verlängerung geschlagen geben mussten. Positiv zu bewerten ist die Leistung der Augsburger dennoch, da das Ergebnis am Ende zu hoch ausfiel und der AEV auf Augenhöhe mitspielte. Mit einem Sieg heute können die Panther (derzeit Tabellenachter) mit den Iserlohn Roosters punktetechnisch gleichziehen. Rund 700 Roosters-Fans reisen per Sonderzug an, um ihre Farben zu unterstützen. Wir freuen uns auf ein friedliches Eishockey-Fest!

Die Formkurve

Für die Iserlohn Roosters kam der Deutschland Cup zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Vier Spiele in Serie, darunter zwei Auswärtssiege in Krefeld und Berlin, konnten die Männer vom Seilersee vor der Pause für sich entscheiden. Bemerkenswert ist dabei sicherlich das Auftreten auf fremden Eis: Die Roosters sind aktuell das viertbeste Auswärtsteam der Liga und gewannen unter anderem auch in München in Köln.

Das Duell

Bereits Mitte Oktober trafen beide Mannschaften in Iserlohn aufeinander. Den Kürzeren zog dabei der Gastgeber. Die Augsburger Panther gewannen in einer ausgeglichenen Partie am Ende mit 2:1. T.J. Trevelyan war dabei mit einem Doppelpack der Mann des Spiels. Beide Treffer bereite Dan DaSilva direkt vor, der sich auch eine kleine Rangelei mit Brent Raedeke lieferte. Ein Spieler, der dagegen weiß wie man im direkten Duell gegen den AEV trifft ist der 22-jährige Brooks Macek. In vier Einsätzen gegen die Panther erzielte der Deutsch-Kanadier vier Treffer. 

Die Topspieler

Zwar sind die Reihen der Roosters sehr ausgeglichen besetzt, doch muss man einen Spieler bisher hervorheben: Nick Petersen, Neuzugang aus Schwenningen, hat nach 17 Spielen schon 19 mal gepunktet und zählt damit zu den Top-Scorern der Liga. Einer, der ebenfalls das Toreschießen nicht verlernt hat, ist Ex-Panther Derek Whitmore. Der Linksschütze ist aktuell mit neun Treffern der Top-Torjäger des Teams. Von den Verteidigern sollte man Ryan Button auf der Rechnung haben, der schon zehn Punkte zu Buche stehen hat und dabei drei Treffer im Powerplay erzielte.

Der Trainer

Trainer der Iserlohn Roosters ist Jari Pasanen. Der Finne trat im Oktober 2013 das Erbe von Doug Mason an. Seine Trainerkarriere begann Pasanen mit nur 38 Jahren beim Oberligisten ERV Schweinfurt, für die er davor selbst als Spieler zwei Jahre aktiv war. Letztes Jahr gelang dem Trainer der Roosters nach einem 10. Platz in der Hauptrunde der Einzug ins Viertelfinale. Dieses Jahr wollen die Spieler vom Seilersee und ihr Coach noch höher hinaus.

Am Rande der Bande

+++ Die Roosters bringen heute zahlreiche Fans in einem Sonderzug mit. Wir wünschen eine gute Anreise +++ Drei der vier Duelle endeten vergangene Saison mit 4:1 +++ Der Torhüter der Roosters Mathias Lange stand bisher jede Sekunde auf dem Eis +++ Die Verteidiger Collin Danielsmeier und Richard Jares verpassten das Heimspiel am Freitag. Ihr Einsatz ist fraglich +++ Bei den Panthern fehlen Ryan Bayda und Martin Hinterstocker +++

 

Hauptschiedsrichter: Simon Aicher, Marian Rohatsch
Linienrichter: Christian Höck, Pascal Kretschmer

 

Tickets für das Spiel gegen Iserlohn gibt's bei uns im Online-Ticketshop unter
www.aev-panther.de/tickets/ticketshop.html